Breko 13.07.2020, 13:25 Uhr

Glasfaser-Messe: Fiberdays werden zur virtuellen Fiberweek

Der Breko verschiebt die Präsenzveranstaltung Fiberdays auf 2021, im Herbst wird nun die Fiberweek20 als digitales Format stattfinden.
(Quelle: Maksim Gusarov/Shutterstock)
Auch der Breko muss seine Präsenzveranstaltung für dieses Jahr verschieben, die Fiberdays finden im kommenden Jahr am 17. und 18. März 2021 im RheinMain CongressCenter Wiesbaden (RMCC) statt. Im Herbst dieses Jahres startet der Verband vom 12. bis 16. Oktober 2020 erstmals ein virtuelles Messe-Event für die Glasfaser- und Digitalbranche - die Fiberweek20.
Im Rahmen der virtuellen Fiberweek20 sind fünf Thementage mit virtuellen Vorträgen, Workshops und Networking-Formaten geplant. Die Themen sind unter anderem:
  • Geschäftsmodelle und innovative Produkte
  • Smart Cities & Smart Regions
  • Digitalisierung von Kommunen und Unternehmen
  • Glasfaserausbau
  • New Media
Breko-Geschäftsführer Stephan Albers zum aktuellen Umsetzungsstand: „Wir arbeiten zurzeit mit Hochdruck daran, die Messe virtuell wirklich erlebbar zu machen. Deshalb haben wir uns auch entschieden, das digitale Event auf eine ganze Woche auszuweiten. Das Programm wird dadurch entzerrt, sodass möglichst viele Interessierte die Chance erhalten, die passenden Formate und Inhalte auszuwählen."
Am Programm wird derzeit "mit Hochdruck" gearbeitet, fest steht bereits ein Programmpunkt: die Podiumsdiskussion zum Thema „New Media“. Hier diskutieren Vertreter von ZDF, RTL, Deutsche Telekom und Joyn über eines der großen Zukunftsfelder der Telekommunikationsbranche: Streaming.
Weitere Inhalte des virtuellen Messeprogramms sowie Tickets für die Fiberweek20 sind voraussichtlich ab August verfügbar.

Das könnte Sie auch interessieren