QSC 22.05.2012, 10:51 Uhr

Neuer Partner für die Open Access Plattform

Die Kölner QSC hat mit NetCologne einen weiteren Partner für seine Open Access Plattform gefunden. Durch den Rahmenvertrag können Wholesale-Partner der QSC nun auch das NetCologne-Netz für ihre Services nutzen.
(Quelle: © Stefan Rajewski - Fotolia.com)
Im August 2010 hat QSC das Projekt "Open Access Plattform" ins Leben gerufen: Damit sollen Infrastrukturanbieter ihre Netze auch für die Nutzung durch Dritte öffnen und somit die Auslastung der eigenen Infrastruktur steigern. Umgekehrt können damit auch kleinere Netzbetreiber ihre Dienste bundesweit anbieten.
Mit NetCologne hat QSC nun einen weiteren Partner für seine Plattform gefunden. Der City-Carrier verfügt nach eigenen Angaben im Wirtschaftsraum Köln/Bonn über ein eigenes Breitbandnetz, an das Ende 2011 rund 49.000 Gebäude angeschlossen wurden. Durch den Rahmenvertrag mit QSC wird dieses Netz künftig auch für Wholesale-Partner zugängig.
Weiterer Partner der Open Access Plattform ist die Wilhelm.Tel aus Norderstedt, die rund 200.000 Haushalte in Hamburg und Schleswig-Holstein mit Glasfasern direkt bis zum Endkunden versorgt. Bereits seit der Gründung des Projekts dabei ist die HL komm Telekommunikations GmbH in Leipzig; erster Nutzer der neuen Open Access Plattform war die 1&1 Internet AG. 



Das könnte Sie auch interessieren