21.07.2009, 10:36 Uhr

Nortel will Geschäftskundensparte an Avaya verkaufen

Der Ausverkauf bei Nortel geht weiter: Die Geschäftskundensparte soll nun an den Wettbewerber Avaya gehen
Nortel hat mit Avaya ein Abkommen über den Verkauf seiner Enterprise Solutions Sparte getroffen. Der vereinbarte Verkaufspreis beträgt laut Nortel 475 Millionen US-Dollar. Allerdings ist der Verkauf noch nicht in trockenen Tüchern: Da Nortel sich noch unter US-Gläubigerschutz befindet, ist für den Verkauf eine vom Gericht überwachte Ausschreibung nach dem sogenannten "Stalking Horse"-Verfahren notwendig. Als Folge gelten die 475 Millionen US-Dollar von Avaya als Angebot, das noch von Konkurrenten überboten werden kann. Das Verfahren soll voraussichtlich erst Ende dieses Jahres abgeschlossen sein. Zudem teilte Nortel-CEO Mike Zafirovski mit, der Konzern warte auf ernsthafte Gebote für seine Internet-Infrastruktur-Sparte. Erst im Juni hatte das stark verschuldete Unternehmen angekündigt, die Mobilfunksparte an das deutsch-finnische Joint Venture Nokia Siemens Networks zu verkaufen. Die Sparte entwickelt Produke und Lösungen für den CDMA- und LTE-Standard, der Verkaufspreis beträgt voraussichtlich 650 Millionen US-Dollar.


Das könnte Sie auch interessieren