19.10.2012, 09:00 Uhr

Toplink ist auf Expansionskurs

Der Kommunikationsdienstleister Toplink möchte wachsen - und dazu Systemhäuser übernehmen. Im Visier haben die Darmstädter mittelständische Systemhäuser aus dem Gebiet Rhein-Main-Neckar.
(Quelle: realtor work © yellowj - iStock)
Toplink möchte weiter wachsen - und das nicht nur organisch. Der Darmstädter Kommunikationsdienstleister will etliche Systemhäuser kaufen.
Im Visier hat das Unternehmen dabei in erster Linie mittelständische Systemhäuser aus dem Großraum Rhein-Main-Neckar mit 20 bis 50 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von zwei bis zehn Millionen Euro.
Das Portfolio der Kandidaten sollte in erster Linie Produkte und Services für das B2B-Segment in den Bereich IP-Kommunikation und Unified Communications umfassen. Eine weitere Voraussetzung sind laut Toplink Erfahrungen mit Microsoft Lync sowie IP-Anlagenanschlüssen (SIP-Trunking). Weitere Informationen gibt es im Internet.



Das könnte Sie auch interessieren