Collaboration 25.02.2019, 11:29 Uhr

Logitech Tap zur Steuerung von Konferenzräumen

Am 10. Mai startet der Verkauf von Logitech Tap. Über das Display können Anwender die Einrichtung und Nutzung von Collaboration- und Konferenzräumen steuern.
(Quelle: Logitech)
Audio- und Videokonferenzen kommen immer häufiger in Unternehmen zum Einsatz – und auch die Zahl von Meeting-Räumen mit entsprechender Konferenztechnik nimmt beständig zu. Der Zubehörspezialist Logitech hat schon seit geraumer Zeit Hardware für diese Räume im Programm, darunter beispielsweise die Kameras Rally und Rally Plus für mittlere und große Konferenzräume.
Nun ergänzt der Hersteller sein Programm mit dem Logitech Tap zur Steuerung von Konferenzen. Nutzer können über das 10,2-Zoll-Display die Videokonferenzen starten, beenden oder auch Teilnehmer einladen. Das Gerät verfügt über einen HDMI-Eingang für Content Sharing sowie eine stabile Kabelaufbewahrung. Das Tap kann sowohl am Tisch, an der Wand als auch vor einem Konferenzraum eingesetzt werden.
Zum Start bietet Logitech das Gerät in drei verschiedenen Bundles an, in denen jeweils ein Tap enthalten ist. Die Bundles bestehen aus Kamera, Lautsprecher, Mikrofon sowie einem Computer – die drei Varianten wurden für kleine, mittlere und große Konferenzräume entwickelt.
Darüber hinaus sind die Bundles für den Einsatz mit den Konferenzlösungen Google Hangouts, Microsoft Teams Rooms (früher Skype Room Systems) sowie Zoom Rooms optimiert. Vermarktungsstart von Tap ist laut Logitech am 10. Mai, die Preise für die Bundles stehen noch nicht fest. Laut Logitech werden die Pakete rund 3.000 US-Dollar für kleine Räume, 4.000 US-Dollar für mittelgroße Räume sowie 5.000 US-Dollar für große Räume betragen. Als Standalone-Gerät wird Tap 1.199 Euro netto kosten.



Das könnte Sie auch interessieren