Vertrag nicht verlängert 24.08.2020, 14:56 Uhr

Nfon sucht (wieder) einen neuen CEO

Ende April 2021 läuft der Vertrag mit Hans Szymanski, CEO und CFO von Nfon, aus. Nun hat der Cloud-PBX-Anbieter angekündigt, dass er nicht verlängert wird.
(Quelle: Nfon )
Spätestens Ende April 2021 scheidet Nfon-CEO und CFO Hans Szymanski aus dem Unternehmen aus, kündigte der Cloud-PBX-Anbieter in einer Adhoc-Mitteilung an. Auf Nachfrage von Telecom Handel erklärte Rainer Koppitz, Aufsichtsratsvorsitzender und früher selbst CEO von Nfon, man habe sich einvernehmlich entschieden, den Vertrag nicht zu verlängern.
Zu den konkreten Gründen wollte sich Koppitz nicht äußern, er erklärte nur, Nfon stehe vor einer neuen Phase in seiner Entwicklung. So sei es künftig wichtig, das Portfolio zu aktualisieren und globale Partnerschaften zu schließen, um das Wachstum zu beschleunigen. Offenbar ist für den Aufsichtsratsvorsitzenden Hans Szymanski nicht der richtige Mann für diese Aufgabe.
„Hans Szymanski hat in den vergangenen vier Jahren einen hervorragenden Job gemacht und Nfon erfolgreich an die Börse geführt“, betont Koppitz. Bis ein Nachfolger gefunden wird, soll Szymanski seine Positionen bei Nfon behalten.
Damit ist der Cloud-PBX-Anbieter wieder einmal auf der Suche nach einem CEO. Szymanski kam im Sommer 2016 zu Nfon und löste damals Gerald Krommer ab, der das Amt seit Januar desselben Jahres innehatte. Von Februar bis Ende bis Dezember 2015 war wiederum Hans-Martin Czermin CEO bei Nfon, er übernahm das Amt vom ehemaligen CEO Rainer Koppitz, der damals in den Aufsichtsrat wechselte.



Das könnte Sie auch interessieren