Mehr als 2.200 Besucher 30.11.2018, 10:50 Uhr

AVM: Jubiläums-Roadshow geht zu Ende

AVM konnte auf seiner Solutions Tour rund 2.200 Gäste begrüßen. Händler informierten sich in den 20 Städten der Roadshow über neue Produkte und die Möglichkeiten, die sich durch den Einsatz der Mesh-Technologie ergeben.
(Quelle: AVM)
In Dresden feierten AVM den Abschluss seiner diesjährigen Solutions Tour. Mehr als 2.200 Händler waren zu den insgesamt 20 Stationen der Roadshow gekommen und hatten sich über neue Produkte und Lösungen informiert.
Eines der Schwerpunktthemen war das erste Docsis 3.1 Deployment in Bochum und die sich daraus ergebenden Chancen für den Handel. Die Fritzbox 6591 ermöglicht über den Kabel-Standard Datenraten von bis zu 6 Gigabit pro Sekunde, das Gerät soll im ersten Halbjahr 2019 verfügbar sein. Aber auch der schnelle Datentransfer via Super Vectoring 35b im DSL-Netz stand im Fokus der Roadshow, AVM zeigte hier die Fritzbox-Modelle 6890, 7530 und 7590.  
Als Mitnehmsel gab es für alle Teilnehmer eine VR-Brille fürs Smartphone, sie steht sinnbildlich für die zunehmenden Anwendungen im Heimnetz und am Internetanschluss. Bei den Vorträgen wurde besonders auf die neuen Funktionen in Fritz OS 7 für diverse Fritzbox-Modelle eingegangen, auch die damit einhergehenden Verbesserungen bei FritzNAS und FritzDECT 301 standen auf der Tagesordnung.
„Viele Händler sind seit mehr als zehn oder sogar zwanzig Jahren dabei. Und es freut uns, dass wir auch neue Teilnehmer erreichen, für die es die erste oder zweite Tour ist“, sagt Michael Sadranowski, Vice President Channel Sales von AVM. 



Das könnte Sie auch interessieren