Ab Ende Januar 2021 01.12.2020, 14:27 Uhr

Deutsche Glasfaser: Thorsten Dirks wird neuer CEO

Uwe Nickl und Jordi Nieuwenhuis verlassen zu Beginn des nächsten Jahres die Deutsche Glasfaser. Thorsten Dirks übernimmt als CEO die Führung der Unternehmensgruppe und Ruben Queimano folgt auf Jordi Nieuwenhuis in der Position des CCO.
Thorsten Dirks wird neuer CEO bei Deutsche Glasfaser
(Quelle: Deutsche Glasfaser )
Der ehemalige E-Plus- und Telefónica-Manager Thorsten Dirks meldet sich in der Telekommunikationsbranche zurück: Uwe Nickl wird die Leitung der Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser Ende Januar 2021 an Dirks übergeben. Dieser war zuletzt Digitalvorstand bei der Lufthansa AG.
Jordi Nieuwenhuis, der als Geschäftsführer die Deutsche Glasfaser mitgründete, übergibt wiederum seine Verantwortung an Ruben Queimano. Queimano war bis zu seinem Wechsel als Vice President Commercial & Product Management bei Unitymedia und nach der Übernahme durch Vodafone Deutschland als Direktor Breitband tätig.
Uwe Nickl und Jordi Nieuwenhuis verlassen beide das Unternehmen aus persönlichen Gründen, werden jedoch die Entwicklung von Deutsche Glasfaser sowohl als Investoren als auch in beratender Funktion weiterhin unterstützen, wie es hieß.
Thorsten Dirks und Ruben Queimano werden gemeinsam mit dem existierenden Führungsteam um Jens Müller, Stephan Zimmermann und David Zimmer die Umsetzung der Mitte des Jahres kommunizierten Strategie weiter beschleunigen.
So will die Deutsche Glasfaser Unternehmensgruppe nach eigenen Angaben sechs Millionen Anschlüsse für Privathaushalte, Unternehmen und staatliche Einrichtungen bauen und damit einen großen Teil der heute noch nicht mit Gigabit-fähigen Internetanschlüssen versorgten Gebiete in Deutschland mit Fiber-To-The-Home (FTTH) erschließen. Die Investoren EQT und OMERS werden diese Strategie mit Gesamtinvestitionen in Höhe von sieben Milliarden Euro unterstützen.




Das könnte Sie auch interessieren