Neues Smartphone 08.10.2018, 13:43 Uhr

Honor forciert stationären Vertrieb - und attackiert in der Mittelklasse

Das Honor 8X tritt mit einem echten Kampfpreis an. Die Huawei-Tochter setzt zudem verstärkt auf den stationären Vertrieb über mehrere neue Partner.
(Quelle: Honor )
Die Huawei-Tochter Honor trat als reine Marke für den Online-Vertrieb an, doch seitdem haben die Chinesen die Aktivitäten im stationären Handel verstärkt, etwa indem sie Geräte auch über die Distribution angeboten haben.
Nun wagt Honor den nächsten Schritt und bietet seine Produkte über mehr als 400 Geschäfte von Media Markt und Saturn sowie die Kooperationen Expert sowie Euronics an. Der Hersteller hat zudem im Cyberport-Store in Berlin-Charlottenburg seinen ersten eigenen Shop in Deutschland eingerichtet. 
Ein Smartphone, das auch in den neuen Vertriebskanälen eine große Rolle als Volumenmodell spielen soll, ist das neue Honor 8X, das zu einem Kampfpreis von 249 Euro angeboten wird. Auffällig in dieser Preisklasse ist das 6,5-Zoll-Display, das 91 Prozent der Oberseite einnimmt. Erstmals ist ein vom TÜV Rheinland zertifizierter Lesekomfortmodus integriert, mit dem die Blaulichtstrahlung reduziert wird.
Der Rahmen des Smartphones ist aus Metall, die Rückseite aus gehärtetem Glas. Zunächst ist das Gerät in Schwarz und Blau verfügbar, später soll noch eine rote Variante kommen.
Zudem hat das 8X eine rückwärtige Doppelkamera mit 20 und 2 Megapixel sowie eine 16-Megapixel-Frontcam. Alle sollen über AI-Funktionen wie eine Motiverkennung und einen Nachtmodus verfügen. An Bord sind 4 GB Arbeits- und 64 GB Datenspeicher, für 279 Euro gibt es auch noch eine 128-GB-Version.
Die weitere Ausstattung umfasst einen schnellen Kirin 710 Prozessor mit acht Kernen, einen Akku mit 3.750 mAh und einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite.



Das könnte Sie auch interessieren