Media-Saturn 22.10.2014, 14:28 Uhr

Idealo-Gründer Martin Sinner wird Redcoon-CEO

Die Elektronikkette Media-Saturn Holding treibt ihre Online-Aktivitäten voran und bündelt ihre Aktivitäten im Bereich Online-Pure-Play unter dem Namen „Electronics Online Group“ (EOG). Im Zentrum steht der Online-Händler Redcoon, der künftig von Martin Sinner geleitet werden soll.
Redcoon hat einen neuen CEO – mehr als ein Jahr, nachdem Gründer Reiner Heckel den Online-Händler verlassen hat. Ab dem 1. November leitet Martin Sinner das Unternehmen, das seit Juni 2013 komplett zur Media-Saturn-Holding (MSH) gehört. Sinner ist ausgewiesener E-Commerce-Experte, er gründete beispielsweise im Jahr 2000 das Vergleichsportal Idealo und ist an zahlreichen Start-ups in diesem Umfeld beteiligt.
Zu seinen Aufgaben gehört indes nicht nur die Leitung von Redcoon, er soll auch die Online-Pure-Play-Aktivitäten der MSH künftig deutlich ausbauen - die Geschäfte also, die innerhalb der MSH rein im Web abgewickelt werden. Dafür hat das Unternehmen alle Aktivitäten in diesem Bereich unter dem Namen „Electronics Online Group“ (EOG) gebündelt – deren Kern Redcoon sein soll.
Sinner ist nun nicht nur für die weitere Entwicklung von Redcoon verantwortlich, er soll – auch durch Akquisitionen – für mehr Wachstum sorgen. Auch sind neue Online-Konzepte wie spezialisierte Webshops für Wearables oder andere Produktgruppen geplant. Diese sollen jeweils unterschiedliche Kundengruppen ansprechen und sich separat am Markt positionieren.
Dazu Pieter Haas, stellvertretender CEO der Media-Saturn-Holding GmbH: „Wir wollen neben den Online-Aktivitäten von Media Markt und Saturn auch im Online-Pure-Play angreifen.“ 



Das könnte Sie auch interessieren