Hemix 16.11.2020, 10:30 Uhr

Markt für Consumer Electronics im Aufwind

Laut dem aktuellen Branchenindex Hemix legte der Markt für Consumer Electronics in Deutschland in den ersten drei Quartalen deutlich zu. Vor allem IT-Hardware verkaufte sich sehr gut.
(Quelle: Samsung )
Auch in der Corona-Krise hat sich der Markt für Consumer Electronics in den ersten neun Monaten dieses Jahres gut entwickelt. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle Branchenindex Hemix von gfu, GfK und BVT.
Demnach wuchs der gesamte Umsatz im Jahresvergleich um fünf Prozent auf 19,6 Milliarden Euro. Vor allem der Teilbereich IT boomte, da vor allem Hardware für das Homeoffice stark gefragt war: Hier stieg der Umsatz um 16,9 Prozent auf 5,4 Milliarden Euro. Monitore etwa verzeichneten ein Umsatzplus um 43 Prozent, Notebooks um 22 Prozent und Tablets um 20 Prozent.
Auch TV-Geräte verkauften sich gut, doch Actioncams, Digitalkameras und Smart-Audio-Produkte verzeichneten Umsatzeinbrüche von über 20 Prozent. Kopfhörer und Headsets legten um 28 Prozent zu, dafür ging der Umsatz von Bluetooth-Lautsprechern 17 Prozent zurück.
Das TK-Segment verzeichnete ein leichtes Umsatzplus von 3,4 Prozent, wofür vor allem Wearables mit 11,6 Prozent sorgten. Bei den Smartphones gingen zwar die verkauften Stückzahlen um 0,8 Prozent leicht zurück, doch der Umsatz wuchs gleichzeitig um 3 Prozent, da der Durchschnittspreis pro Gerät von 481 auf 500 Euro stieg. Der Umsatz mit Feature Phones ging dagegen um 9,9 Prozent zurück, bei Festnetztelefonen lag der Rückgang bei 2,7 Prozent.
Kai Hillebrandt, Aufsichtsratsvorsitzender der gfu Consumer & Home Electronics GmbH, sagt zur Marktentwicklung: "Homeoffice und Fernunterricht waren und sind für viele Menschen an der Tagesordnung. Dazu kommen die angeordneten Verhaltensregeln sowie die Kontakteinschränkung zum Schutz der Gesundheit in der aktuellen Pandemie-Situation. Dies erfordert geeignete Home Electronics-Produkte, zum Beispiel um miteinander in Kontakt zu bleiben, und führte dazu, dass sich der Wachstumskurs im Markt für Home Electronics auch im dritten Quartal fortsetzte. Die Branche konnte dabei von einer erhöhten Nachfrage profitieren, denn die Konsumenten fokussieren sich mehr auf ihr Zuhause."


Das könnte Sie auch interessieren