Kooperation 05.12.2017, 14:50 Uhr

Vodafone und Telefónica schalten netzübergreifend HD Voice frei

Nutzer von Vodafone und Telefónica können ab sofort auch in HD-Voice-Qualität miteinander telefonieren. Möglich macht dies eine Netzkooperation. 
(Quelle: Gajus - Shutterstock)
Telefónica Deutschland und der Düsseldorfer Telefonkonzern Vodafone ermöglichen im Rahmen einer Kooperation nun auch netzübergreifende Telefonate in HD-Voice-Qualität.
Bis vor einigen Monaten konnte HD Voice nur innerhalb der eigenen Mobilfunknetze der jeweiligen Anbieter genutzt werden. Im September dieses Jahres realisierte Telefónica Deutschland dann erstmals solche Telefonate auch in andere Mobilfunknetze. Fortan konnten Kunden aus dem VoLTE- und UMTS-Netz von Telefónica auch ins Netz der Deutschen Telekom via HD Voice telefonieren – und umgekehrt.
Jetzt wurde dieser Service auch zwischen Telefónica Deutschland und Vodafone freigeschaltet. Aktuell sind HD-Voice-Telefonate mittels Voice over LTE (VoLTE) – also über die LTE-Netze der beiden Unternehmen – sowie Voice over WiFi (VoWiFi) möglich. Für die Nutzung benötigen beide Gesprächspartner ein HD-Voice-fähiges Endgerät sowie einen LTE-Tarif. Die Freischaltung von HD Voice über die 2G- und 3G-Netze der beiden Anbieter soll in den kommenden Monaten realisiert werden.
Telefónica Deutschland plant indes weitere Verbesserungen in puncto Sprachqualität. So wird das Unternehmen voraussichtlich im zweiten Quartal 2018 die so genannten Enhanced Voice Services (EVS) einführen, die für eine noch bessere Gesprächsqualität sorgen sollen. Bei Vodafone ist diese Technologie bereits im Einsatz.



Das könnte Sie auch interessieren