Neue Smartphones 05.03.2018, 15:11 Uhr

Wiko erweitert seine View-Serie

Wiko hat sein neues Smartphone-Portfolio vorgestellt: Die Modelle View2 und View2 Pro bieten besonders viel Displayfläche. Auch View Go, View Lite und View Max haben 18:9-Bildschirme.
Wiko View 2 Pro
(Quelle: Wiko )
Der französische Hersteller Wiko hat sein überarbeitetes Smartphone-Portfolio für das Jahr 2018 mit acht Geräten der Einsteiger- und Mittelklasse vorgestellt. Im Mittelpunkt steht dabei die View-Serie mit Displays im breiten 18:9-Format.
Bei den Modellen View2 und das View2 Pro wird fast die gesamte Oberseite vom 6-Zoll Bildschirm mit HD+-Auflösung eingenommen. Es gibt darin lediglich eine halbrunde Aussparung für die Linse der 16-Megapixel-Frontkamera, was ein wenig an das iPhone X erinnert. Im oberen Bereich erscheint automatisch eine Anzeigenleiste, über die zum Beispiel auch aus einer laufenden App heraus Anrufe angenommen werden können.
Weitere Features des View2 sind eine 13-Megapixel-Kamera auf der Rückseite, ein Snapdragon 435 Achtkern-Prozessor, 3 GB RAM und 32 GB Arbeitsspeicher. Es kostet 199 Euro. Im Pro-Modell für 299 Euro kommt eine doppelte 16-Megapixel-Kamera mit Sony-Linse, 120-Grad-Weitwinkelfunktion und großer F/1.75-Blende zum Einsatz. Außerdem hat es einen Snapdragon 450 Octacore-Prozessor, 4 GB Arbeits- und 64 GB Datenspeicher.
Wiko View Lite
Quelle: Wiko
Bei den drei neuen View-Modellen gibt es ebenfalls ein Breitbild-Display mit HD+-Auflösung, das einen Großteil der Oberseite abdeckt. Weitere Features sind Quadcore-Prozessoren und 13-Megapixel-Rückkameras. Das View Go für 149 Euro bietet 5,7 Zoll Diagonale, eine 5-Megapixel-Selfiekamera, 2 GB RAM und 16 GB Datenspeicher.Das View Lite für 159 Euro ist mit seinen 5,45 Zoll kompakter, hier hat die Frontkamera aber 16 Megapixel. Im View Max gibt es einen 6-Zoll-Bildschirm und eine 8-Megapixel-Fontcam, dazu 3 GB RAM und 32 GB Datenspeicher zum Preis von 179 Euro.
Auch die Y-Serie für Smartphone-Einsteiger hat Wiko überarbeitet: Das Jerry 3 für günstige 79 Euro hat ein 5,45-Zoll-Display und Kameras mit jeweils 5 Megapixel. Darüber ist das Tommy 3 für 99 Euro im gleichen Display-Format angesiedelt, das aber eine 8-Megapixel-Kamera und LTE mitbringt. Ebenfalls für 99 Euro kommt das Lenny 5 mit 5,7-Zoll-Bildschrim und höherer Auflösung.
.



Das könnte Sie auch interessieren