Interview 04.12.2020, 09:48 Uhr

Xiaomi weitet strategische Kooperation mit MediaMarktSaturn aus

Der Hersteller von Smartphones und IoT-Geräten zeigt seine Produkte nun in 423 Elektrogroßmärkten mit Shop-in-Shop-Systemen.
Die Shop-in-Shop-Lösung im Saturn in Köln
(Quelle: Xiaomi )
Nach der Eröffnung des ersten eigenen Mi Store in Deutschland expandiert Xiaomi weiter im Vertrieb: Jetzt wird die seit 2019 bestehende Zusammenarbeit mit MediaMarktSaturn strategisch erweitert. Darüber sprach Telecom Handel mit Ou Wen, Head of Western Europe bei Xiaomi.

Was wurde bei der bestehenden Koopera­tion jetzt intensiviert?
Ou Wen: Bereits Ende 2019 haben wir mit MediaMarktSaturn Deutschland eine Zusammenarbeit in Deutschland im Bereich Smartphones begonnen. Aufbauend auf dem Erfolg dieser Kooperation gehen wir nun den nächsten Schritt in Richtung ‚vernetztes Zuhause‘. Vernetzung und Künstliche Intelligenz sind nicht nur die technologischen Trendthemen der Gegenwart, sie stellen auch die Weichen dafür, wie das Leben in Zukunft aussehen kann. Hier ­setzen wir an und machen innovative Technologien für jeden zugänglich – zu ­einem erschwinglichen Preis und mit wegweisenden Konzepten im Einzelhandel. Mit der neuen strategischen Kooperation mit MediaMarktSaturn Deutschland können Endkunden neben Smartphones jetzt auch unsere Smart TVs und viele weitere AIoT-Produkte in neuen Shop-in-Shop-Lösungen erleben. Ein Paradebeispiel ­dessen, was möglich ist, sieht man bereits seit Anfang September bei Xperion, der ­E-Arena und Erlebniswelt für Gaming, ­E-Sport und Social Media von Saturn am Kölner Hansaring.
In wie vielen der Media- und Saturn-Märkte wird das neue Shop-in-Shop-Konzept umgesetzt?
Wen: Die strategische Kooperation mit MediaMarktSaturn Deutschland schließt alle 423 Märkte in Deutschland ein. Insgesamt wird es verschiedene Ausbaustufen der Shop-in-Shop- und Sondermöbel-
lösungen bis zu einer Größe von 50 Qua­dratmetern sowie individuelle Lösungen – insbesondere für die Flagship-Stores – geben. Die Zahl der Shop-in-Shops wird dabei ständig erweitert.
Ist das nicht eine Konkurrenz zu den weiteren geplanten Mi Stores, die Sie in Deutschland einrichten wollen?
Wen: Nein, denn für uns ist es sehr wichtig, auch im Fachhandel eine hohe Sichtbarkeit zu haben, um die Abdeckung unserer breiten Produktpalette für so viele Verbraucher und Mi-Fans wie möglich in einem so skalierbaren Markt wie Deutschland in all diesen Kanälen zu maximieren, die über reichhaltiges Wissen über den lokalen Markt verfügen. Eine der drei Säulen unseres ‚Triathlon‘-Geschäftsmodells ist ‚New Retail‘, durch den wir sowohl Online- als auch Offline-Einzelhandelskanäle effizient einbinden können.
Gibt es Pläne, ähnliche Konzepte auch in anderen Kanälen umzusetzen?
Wen: Wir haben in Deutschland bereits zahlreiche starke Partnerschaften geschlossen und bauen diese kontinuierlich aus. Wir arbeiten daran, die Präsenz unserer Produkte in verschiedenen Einzelhandelskanälen zu diversifizieren. Zum jetzigen Zeitpunkt können wir jedoch noch keine weiteren Details nennen, aber Sie werden schon bald einen innovativen ­Ansatz sehen.



Das könnte Sie auch interessieren