Studie 17.12.2018, 11:47 Uhr

Vor allem Jüngere wollen neue Technologien nutzen

Technologien wie künstliche Intelligenz oder Sprachsteuerung finden zunehmend Anklang vor allem bei jüngeren Nutzern. Doch auch TV-Geräte und Smartphones stehen weiter hoch im Kurs.
(Quelle: Andrey_Popov/Shutterstock )
Wie neue und bestehende Technologien bei elektronischen Geräten angenommen werden, hat der Branchenverband ZVEI in einer repräsentativen Umfrage untersucht. Dabei zeigt sich, dass vor allem jüngere Anwender aus der Gruppe der Millenials (14 bis 34 Jahre) eine offene Einstellung haben, während Ältere (über 55 Jahre) oft skeptisch sind.
So ist die Künstliche Intelligenz (KI) mehr als drei Viertel aller Befragten ein Begriff, bei den Millenials können sich immerhin 36 Prozent den Einsatz im persönlichen Alltag bereits vorstellen, während bei den Älteren kaum Akzeptanz vorhanden ist. Allerdings zeigt die Befragung auch, dass eine Erklärung des abstrakten Begriffs KI durch Szenarien wie smarte Navigationslösungen die Akzeptanz deutlich erhöht.
Auch Sprachsteuerung kommt vor allem bei Jüngeren gut an, von denen sie 22 Prozent bereits nutzen, während dies in der Gruppe über 55 Jahren nur fünf Prozent tun. Ähnlich ist die Diskrepanz bei der Nutzung kostenpflichtiger Streaming-Dienste mit 52 gegenüber 17 Prozent.
Das am weitesten verbreitete UE-Gerät ist immer noch der Fernseher, den 92 Prozent der Befragten besitzen, knapp gefolgt vom Smartphone mit 90 Prozent. Über die Hälfte nutzt hauptsächlich ein weniger als drei Jahre altes TV-Gerät, die Quote der Smart-TV liegt bei 48 Prozent. 14 Prozent der Befragten besitzen einen Fernseher mit einer Bildschirmdiagonale von 55 Zoll oder größer.
Bei den Millenials gewinnt aber das Smartphone an Bedeutung für den Konsum bewegter Bilder und wird inzwischen fast genauso häufig genutzt wie der Fernseher.



Das könnte Sie auch interessieren