30.07.2008, 10:00 Uhr

Aetka bringt Update für Warenwirtschaftssystem

"easy filius" wurde mit zahlreichen Neuerungen ausgestattet, dazu gehören unter anderem ein Businessplaner, der Fachhändler bei der Kostenanalyse und bei der Umsatzplanung unterstützt
Bereits zur Cebit hat die Fachhandelskooperation Aetka einen Vorgeschmack auf die Neuerungen des eigenen Warenwirtschaftssystems "easy filius" gegeben, nun steht das Update bereit.
Die wichtigsten Module: Mit dem Filialverbund kann ein Geschäftsführer den Umsatz aller Filialen kontrollieren und steuern. Der Businessplaner wiederum unterstützt Händler bei der Kontrolle des Unternehmenserfolgs. In ihm werden die monatlichen Kosten eines Unternehmens hinterlegt, daraufhin erstellt die Software eine Break-Even-Analyse. Eine graphische Darstellung zeigt, ob das Unternehmen rentabel arbeitet. Mit dem Tool können Unternehmer im übrigen auch die Umsatzziele einzelner Mitarbeiter berechnen.
Mit dem Paketlabeldruck können Nutzer von easy filius die Labels direkt aus dem Warenwirtschaftssystem drucken und dabei die Versandkosten reduzieren. Durch das hohe Logistikvolumen konnte die Kooperation beonders günstige Tarife aushandeln. Last but not least können Händler nun auch Firmendokumente individuell gestallten, mit Hilfe des Formulardesigners im Warenwirtschaftssystem. Zudem wurde die Verfügbarkeitsabfrage von Artikeln verbessert und die Möglichkeit geschaffen, Dokumente im Kundenstamm digital zu archivieren, beispielsweise eine Kopie des Ausweises oder andere Freischaltdokumente.


Das könnte Sie auch interessieren