Media Markt 24.10.2011, 13:55 Uhr

Deutschland-Chef im Korruptionssumpf

Haupteigner Metro zieht Konsequenzen aus der Korruptionsaffäre bei Media Markt und will nun Medieninformationen zufolge den Deutschland-Chef der Elektrofachmarktkette beurlauben.
Die Korruptionsaffäre bei Media Markt wird immer brisanter: Der Haupteigner Metro will nun Medienberichten zufolge Michael Rook, den Deutschland-Chef der Elektrofachmarktkette, suspendieren. Der Top-Mananger gehört auch der Geschäftsführung der gemeinsamen Dachgesellschaft der Elektronikhandelsketten Media Markt und Saturn an.
Was Rook konkret vorgeworfen wird, ist zumindest offiziell noch unklar. Das Nachrichtenportal Spiegel Online schreibt allerdings, dass der Manager in dem jüngsten Korruptionsskandel bei Media Markt eine nicht unbedeutende Rolle gespielt haben soll. So habe Rook dem Bericht zufolge von Schmiergeldzahlungen in Millionenhöhe gewusst, die laut der Augsburger Staatsanwaltschaft an den Media-Markt-Regionalleiter Bruno H. geflossen sein sollen. H. habe dann im Gegenzug einen bestimmten Geschäftspartner für den Vertrieb von DSL-Verträgen in Media-Märkten bevorzugt.
Wie es weiter hieß, habe Rook nicht nur die kriminellen Machenschaften gedeckt  - darüber hinaus bestehe der Verdacht, dass er durch "Bargeldbeträge" sogar persönlich profitiert habe.



Das könnte Sie auch interessieren