14.09.2012, 16:59 Uhr

EP startet eigenen Handy-Tarif und vertreibt Kindle-Modelle

ElectronicPartner vermarktet ab dem 15. Oktober ein eigenes Mobilfunkangebot. Zudem wird die Verbundgruppe neuer Amazon-Partner für den Vertrieb verschiedener Kindle-Modelle.
Von Gabriela Horst und Stephan von Voithenberg
Neuigkeiten aus dem Hause ElectronicPartner (EP): Wie im Rahmen der EP-Herbstmesse bekannt wurde, wird ab dem 15. Oktober der eigene Prepaid-Tarif "easyTel" über die Fachhändler und die Medimax-Märkte der Düsseldorfer Verbundgruppe angeboten.
Das Starterpaket kostet 7,99 Euro und enthält eine SIM-Karte mit 5 Euro Startguthaben, die auch als Mirco-SIM verwendet werden kann. Die Aktivierungsgebühr ist in dem Preis bereits enthalten.
Eine Gesprächsminute bei "easyTel" schlägt - genauso wie eine SMS - in alle deutschen Netze mit 9 Cent zu Buche. Zudem stehen verschiedene Optionen zur Auswahl: Zu diesen zählen eine SMS-Flat, eine Festnetz-Flat, eine Community-Flat sowie mehrere Daten-Flats. Die Optionen sind flexibel mit einer Laufzeit von 30 Tagen buchbar. Interessant: Der Tarif wird im Netz der Telekom realisiert - bislang gab es hier erst sehr wenige Discount-Angebote.
Die Händler profitieren wiederum von einem interessanten Provisionsmodell: So gibt es neben der Aktivierungsprovision, die nach der Freischaltung über das easyTel-System fällig wird, einen Bonus für die ersten drei Aufladungen. Entscheidet sich der Kunde beispielsweise für eine Aufladung von 15 Euro, so erhält der Händler 5 Euro - und bis zum 31. Dezember 2012 einen zusätzlichen "Options-Push" von 2 Euro. Für die jeweils zweite und dritte Aufladung zahlt ElectronicPartner jeweils 3 Euro aus. Darüber hinaus erhalten alle EP-Händler, die im EasyTel-Bonussystem registriert haben, eine Airtime-Provision von bis zu 2 Prozent.
"Unser neuer Prepaid-Tarif soll so fachhandels- und fachmarktfreundlich wie möglich sein", sagt Jörg Ehmer, Sprecher des EP-Vorstands. Insbesondere soll der Tarif den EP-Händlern einen leichten Einstieg in die Vermarktung von Mobilfunk-Produkten bieten, die bisher in diesem Bereich noch nicht aktiv sind. Daher ist im Provisionsmodell auch eine Verdienstmöglichkeit für alle EP-Mitglieder vorgesehen, die nur die SIM- und Guthabenkarten vermarkten wollen, die Freischaltung jedoch nicht für ihre Kunden übernehmen. Für jede easyTel-SIM-Karte, die über das Internet registriert wird, erhält der Händler 1,55 Euro. Dazu kommen 3 Euro bei der ersten Aufladung und eine Prämie von jeweils 1,50 Euro bei der zweiten und dritten Aufladung.

Kindle-Vermarktung startet am 25. Oktober

"Mobilfunk gehört zu den Wachstumstreibern unserer Verbundgruppe. Daher ist der Start eines eigenen Angebots für uns ein logischer nächster Schritt, um die strategische Rolle des Mobilfunks innerhalb unseres Portfolios weiter zu verstärken", so Ehmer. Und weiter: "Davon profitieren nicht zuletzt auch unsere angeschlossenen Unternehmerinnen und Unternehmer."
Für die Zukunft plant die Verbundgruppe eine Erweiterung des easyTel-Angebots um Postpaid- und Flatrate-Tarife - ebenfalls im Netz der Telekom. Als möglichen Starttermin nannte Ehmer auf Nachfrage von Telecom Handel den EP-Branchentreff im Frühjahr 2013. Mit den künftigen easyTel-Tarifen wolle man keinen neuen Preisbrecher auf den Markt bringen, so Ehmer weiter. Vielmehr sei es das Ziel, Tarife aufzulegen, die von jedem Händler ohne Vorkenntnisse vermarktet werden können.
Und auch mit einer weiteren Nachricht sorgte EP für eine Überraschung: So wird die Verbundgruppe neuer Amazon-Handelspartner für die Vermarktung des eReaders Kindle sowie der Tablets Kindle Fire und Kindle Fire HD in der 7-Zoll-Version. Das Unternehmen startet mit dem Vertrieb der Fire-Tablets, die in Deutschland damit erstmals im stationären Fachhandel erhältlich sind, am 25. Oktober. Zusätzlich sollen dann auch die Kindle eReader der neuen Generation verfügbar sein. "Aus unserer Sicht ist das ein Knaller", sagt Ehmer. Denn: Die EP-Händler werden über Jahre an den Umsätzen aus allen Buch-Downloads beteiligt, die über die Kindle-Geräte getätigt werden.
Der Kindle Fire mit 8 GB kostet bei EP 159 Euro, der Fire HD ist mit 16 GB für 199 Euro und mit 32 GB für 249 Euro zu haben. Wie Amazon auf Nachfrage von Telecom Handel mitteilte, soll die Basis stationärer Vertriebspartner in Zukunft weiter ausgebaut werden.



Das könnte Sie auch interessieren