Ingram Micro 30.06.2008, 12:17 Uhr

Schulz wird Zentral- und Osteuropa-Chef

Anlass ist die neue regionale Organisationsstruktur, bei der die elf regionalen Geschäftsbereiche auf vier reduziert werden sollen
Gerhard Schulz, Vorsitzender der Geschäftsführung der deutschen Ingram Micro Distribution GmbH, wird mit Wirkung zum 1. Juli 2008 zusätzliche Aufgaben übernehmen: Über seine angestammte Funktion hinaus wird er künftig den neu geschaffenen Geschäftsbereich Zentral- und Osteuropa, bestehend aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Ungarn, leiten.
Grund dafür ist die neue regionale Organisationsstruktur für das EMEA-Geschäft (Europa, der Mittlere Osten und Afrika) von Ingram Micro, die ebenfalls zum 1. Juli 2008 eingeführt werden soll. Dabei werden die bislang elf regionalen Einheiten auf vier reduziert. Diese sind neben Zentral- und Osteuropa unter Gerhard Schulz die Regionen Südwest (Belgien, Niederlande, Spanien und Italien), Frankreich & Skandinavien (Frankreich, Schweden, Dänemark, Norwegen und Finnland) sowie Großbritannien.
Die Reorganisation soll viele Vorteile bringen: "Durch die Zusammenführung von 14 Ländern in vier Geschäftsbereiche erhalten wir eine einfachere, effizientere Struktur, durch die die Zusammenarbeit innerhalb und zwischen den Geschäftsbereichen deutlich verbessert wird", erklärt Europa-Chef Jay Forbes dazu.


Das könnte Sie auch interessieren