08.06.2011, 16:06 Uhr

Synaxon kündigt Vertrag mit IT-Distributor B.Com

Die IT-Kooperation Synaxon beendet das Vertragsverhältnis mit ihrem Lieferanten B.Com außerordentlich. Grund seien Vertragsverstöße seitens B.Com über mehrere Jahre hinweg.
Ein Lieferant weniger: Synaxon hat zum 1. Juni 2011 das Vertragsverhältnis mit dem Kölner IT-Distributor B.Com beendet. "Wir bedauern die außerordentliche Kündigung der langen und erfolgreichen Zusammenarbeit mit B.Com sehr, sahen uns aber zu diesem für uns außergewöhnlichen Schritt gezwungen", erklärt Andreas Wenninger, COO bei Synaxon. Dauerhaftes Fehlverhalten seitens des Vertragspartners könne nicht toleriert werden, teilte der Synaxon-Vorstand mit.
Konkret habe es mehrjährige Vertragsverstöße gegenüber Synaxon gegeben, insbesondere Probleme in der Kommunikation und bei der Vertragstreue hebt Wenninger im Gespräch mit Telecom Handel hervor. Weil die Situation rechtlich schwierig sei, könne er zum jetzigen Zeitpunkt nicht mehr dazu sagen. Die Partner wurden über diesen Schritt bereits informiert; seit Anfang Juni sind die Artikel von B.Com nicht mehr auf der Synegis-Einkaufsplattform zu finden.
Unterdessen hat die IT-Kooperation - ebenfalls zum 1. Juni 2011 - mit ihren bestehenden Lieferanten neue Liefer- und Zahlungskonditionen vereinbart. So können Partner beispielsweise von geringeren Frachtpauschalen bei Tech Data oder einem Frachtkostenerlass ab 200 Euro Bestellwert bei Devil profitieren. Darüber hinaus gibt es einen vergünstigten Palettenversand über Tarox sowie verbesserte Zahlungsziele von bis zu 45 Tagen bei Ecom, Tarox und Extra Computer. Auch ActionIT, API und Wortmann bieten jetzt individuelle und exklusive Sonderkonditionen an.



Das könnte Sie auch interessieren