Verbundgruppe
18.01.2016, 14:31 Uhr

ElectronicPartner feilt an Markenstrategie

Die Verbundgruppe ElectronicPartner arbeitet an der Profilschärfung der eigenen Marken. Die drei Vorstände erhalten in diesem Zusammenhang neue Zuständigkeitsbereiche.
Logo ElectronicPartner
Die Düsseldorfer Verbundgruppe ElectronicPartner will ihren einzelnen Marken mehr Gewicht verleihen - und deren Profile schärfen. Nachdem bereits bei Medimax (Großmärkte) und ComTeam (Systemhaus-Verbund) im vergangenen Jahr jeweils eine kaufmännische Leitung etabliert wurde, wird dieser Schritt nun auch bei der Kooperation Deutschland (Fachmärkte) vollzogen. Themen wie IT, Personal oder Öffentlichkeitsarbeit bleiben aber übergreifend in der ElectronicPartner Gruppe angesiedelt, wie das Unternehmen mitteilte.
Mit diesem Schritt gestaltet ElectronicPartner auch die Zuständigkeitsbereiche der drei Vorstände neu. So verantwortet Friedrich Sobol künftig die Kooperation Deutschland mit der Marke EP. Michael Haubrich übernimmt zusätzlich zum Finanzressort die Verantwortung für die Marke Medimax. Karl Trautmann schließlich zeichnet in der Verbundgruppe unter anderem für den internationalen Einkauf unter E-Square, die Öffentlichkeitsarbeit und die Entwicklung strategischer Projekte verantwortlich. 
„Wir wollen den einzelnen Geschäftsbereichen bei ElectronicPartner so viel Profilschärfe wie möglich geben. Nur so können sie schnell und aktiv auf die ständigen Veränderungen am Markt reagieren“, erläutert Sobol. Und Trautmann ergänzt: "Unser Erfolgsrezept für die Zukunft heißt Schnelligkeit und Flexibilität. Durch autarke Einheiten gelingt es uns, die Stärken der einzelnen Marken und Geschäftsbereiche voranzutreiben."



Das könnte Sie auch interessieren