Distributoren 03.12.2020, 10:14 Uhr

Support bei der Smart-Home-Vermarktung

Händler können bei der Vermarktung von Smart Home aus dem Vollen schöpfen – mehr als 20 Großhändler sind in diesem Marktsegment aktiv.
(Quelle: Shutterstock, Alexander Supertramp)
Die Corona-Pandemie hat dem Thema Smart Home einen weiteren Impuls gegeben. Immer mehr Kunden nutzten ­einerseits die Zeit zu Hause, um Projekte wie die Vernetzung der eigenen vier Wände umzusetzen; andererseits verschaffte auch der Zwang zum Homeoffice dem Thema einen Schub. „Die aktuelle Situa­tion hat die Nachfrage nach Consumer-Netzwerktechnik erheblich gesteigert. 
Man merkt, dass sich die Menschen um ihr eigenes WLAN und/oder Telefonie (IP-Telefone) kümmern und aufrüsten“, sagt auch Katja Förster, Vorstand der Fachhandelskooperation Aetka. Besonders gefragt bei den Hartmannsdorfern sind demnach WLAN-Router, WLAN-Repeater, Powerline-Artikel und IP-Mobilteile. Laut Bitkom-Umfrage vom Juli 2020 planen die Konsumenten vor allem den Kauf von Heizungslösungen, Beleuchtungssystemen und smarten Verbrauchszählern.
Wie wichtig die Heimvernetzung auch im stationären Handel ist, zeigt ein Blick auf die unten stehende Tabelle: 23 Großhändler gaben in der jährlichen Umfrage von Telecom Handel an, im Smart-Home-Business aktiv zu sein. Während die genannten Distributoren und Kooperationen alle einfache Plug&Play-Lösungen wie schaltbare Steckdosen, smarte LEDs oder Heizkörper-Thermostate im Sortiment führen, unterstützen deutlich weniger den Handel bei der Vermarktung von komplexeren Lösungen, etwa Rollladensteuerungen oder anderen Komponenten, die ­einen tiefen Eingriff in die Gebäudetechnik erfordern.
Quelle: TH


Das könnte Sie auch interessieren