Weihnachtsgeschäft: Stationärer Handel muss kämpfen

Pessimismus bei kleinen Geschäften

Doch auch in den Fußgängerzonen gibt es Gewinner und Verlierer. Bei einer Branchenumfrage des HDE zu den Erwartungen für das Weihnachtsgeschäft zeigte sich der Einzelhandel gespalten. Optimistisch gingen vor allem größere Unternehmen in den Jahresendspurt. Ihr Vorteil: Die meisten von ihnen - wie Media Markt oder Karstadt - sind inzwischen selbst im Internet mit Online Shops präsent. Deutlich pessimistischer zeigen sich kleinere Geschäfte, die nach wie vor oft über keinen konkurrenzfähigen Internet-Auftritt verfügen. Sie rechnen insgesamt nur mit Umsätzen auf Vorjahresniveau.
Auf ein Weihnachtswunder hoffen, können aber natürlich auch diese kleinen Händler noch. "In der Vorweihnachtszeit wünschen sich die Kunden Weihnachtsatmosphäre und das festliche Ambiente geschmückter Innenstädte", macht der EY-Handelsexperte Harms zumindest ein wenig Hoffnung. Dies sei "eine große Chance für die Städte und Händler, die ihren Kunden attraktive Angebote machen".



Das könnte Sie auch interessieren