Breitband
07.08.2018, 15:26 Uhr

Deutsche Glasfaser strukturiert Angebot für Geschäftskunden neu

Der Breitband-Anbieter Deutsche Glasfaser hat sein Business-Portfolio überarbeitet. Die neue Mindestbandbreite beträgt nun 250 Mbit/s.
(Quelle: sandra zuerlein/Shutterstock)
Der Breitband-Anbieter Deutsche Glasfaser hat sein Angebot für Geschäftskunden neu strukturiert. Ab sofort startet das Produktportfolio bei 250 Mbit/s und stuft sich über 600 Mbit/s und ein 1 Gigabit/s hoch bis auf 10 Gigabit/s - noch höhere Bandbreiten seien im Terabit-fähigen Netz jederzeit möglich, verspricht das Unternehmen. Alle Bandbreiten für Geschäftskunden sind symmetrisch, Up- und Download-Geschwindigkeiten somit identisch.
Telefonie-Dienste werden fortan in den Varianten „Klassik“ (ISDN) und „Modern“ (SIP) angeboten. So könnten Unternehmen auch vorhandene ältere ISDN-Telefonanlagen weiter nutzen. Mit „SLA Service Level Gold“ will die Deutsche Glasfaser darüber hinaus seinen Geschäftskunden "höchste Sicherheit, Verfügbarkeit und exklusiven Kundendienst" rund um die Uhr bieten.
Für öffentliche Einrichtungen wie beispielsweise Schulen, Kindergärten, Rathäuser bietet Deutsche Glasfaser ein eigenständiges Portfolio mit speziellen Tarifen an. Internet und Telefonie können für alle kommunalen Einrichtungen über einen einzigen Vertrag gebucht werden.



Das könnte Sie auch interessieren