Übernahme 20.10.2017, 11:44 Uhr

Gerücht: Cisco möchte Broadsoft kaufen

Bereits im August hatte Broadsoft laut der Nachrichtenagentur Reuters nach einem Käufer gesucht. Nun scheint mit Cisco ein potentieller Kandidat gefunden.
(Quelle: FGC - Shutterstock )
Der Markt für Unified Communications as a Service (UCaaS) steht am Beginn einer Konsolidierungswelle, und der amerikanische Anbieter Broadsoft hatte im August mitgeteilt, einen möglichen Verkauf auszuloten. Dies berichtete damals die Nachrichtenagentur Reuters.
Nun scheint – ebenfalls laut Reuters – ein potenzieller Käufer gefunden. Der Netzwerkausrüster Cisco ist demnach bereit, zwei Milliarden US-Dollar für Broadsoft zu zahlen. Das wäre deutlich mehr, als Broadsoft derzeit an Börsenwert hat. Dieser lag zuletzt bei 1,67 Milliarden Dollar.
Zum Hintergrund: Broadsoft wurde 1998 gegründet und bietet hierzulande UCaaS in erster Linie über Netzbetreiber an. Das Unternehmen vermarktet seine Lösungen beispielsweise über die Telekom (DeutschlandLAN Cloud PBX) sowie Vodafone (One Net Business). Darüber hinaus hat Broadsoft vor etlichen Jahren Finocom gekauft, das Unternehmen vermarktet sein IP-Centrex-Angebot unter der Marke Placetel und baut derzeit das Channel-Geschäft auf, auch über die Distributoren.



Das könnte Sie auch interessieren