Umstrukturierung 02.08.2019, 12:40 Uhr

Telekom stellt sich bei IoT neu auf

Die bisherigen T-Systems-Einheiten TC Services und Classified ICT werden in den Geschäftskundenbereich integriert. Für das Thema Internet der Dinge wird eine eigenständige GmbH gegründet
Zentrale der Deutschen Telekom
(Quelle: Telekom )
Umbau im Geschäftskundenbereich bei der Telekom: Sofern der Aufsichtsrat zustimmt, will der Netzbetreiber eine neue Einheit für die TK-Services mit Geschäftskunden schaffen. Darin sollen der bisherige Geschäftskunden-Bereich der Telekom Deutschland sowie die Einheiten "TC Services" und "Classified ICT" von T-Systems integriert werden.
„Mit der neuen integrierten Einheit für TK-Services verfolgen wir das Ziel, die Effizienz für unsere Kunden zu erhöhen. Unsere Kunden wollen, dass es einfach ist, mit uns Geschäfte zu machen. Sie wollen auf ein Team zurückgreifen, das die komplette Wertschöpfungskette abdeckt“, betont Telekom-Vorstand und T-Systems-Chef Adel Al-Saleh.

Darüber hinaus plant das Unternehmen zwei Ausgründungen. So werden die beiden Geschäftseinheiten "Security" und "IoT" (Internet of Things) in selbstständige GmbHs ausgegliedert. Beide Gesellschaften bleiben jedoch ein Teil von T-Systems. Die eigenständigen Gesellschaften sollen die Position in diesen beiden Wachstumsmärkten stärken, auf denen T-Systems auf besonders bewegliche Wettbewerber mit schlanken Entscheidungsstrukturen trifft.
Auch Partnerschaften oder Kooperationen mit Wettbewerbern seien so einfacher möglich, so die Telekom. "Im Ergebnis entstehen zwei integrierte, agile Einheiten mit durchgehender Verantwortung. Vom technischen Vertrieb über das Lösungsdesign bis zur Produktion. Diese agilen Einheiten helfen T-Systems, schneller als bisher zu wachsen“, sagt Al-Saleh
Die neue Aufstellung soll im ersten Halbjahr 2020 in Kraft treten. Der Abbau von Arbeitsplätzen sei in diesem Zusammenhang laut Telekom nicht geplant.



Das könnte Sie auch interessieren