Vertriebspartnerschaft 03.11.2020, 16:08 Uhr

Zoom und die Deutsche Telekom kooperieren

Die Telekom ist nun offizieller Reseller für Zoom-Produkte. Der Bonner Netzbetreiber erweitert damit seine Lösungen im Bereich UCC, bislang arbeitete die Telekom in diesem Bereich unter anderem mit Cisco und Mircosoft zusammen. Der Channel wird aber nicht eingebunden.
(Quelle: Ink Drop/Sutterstock )
Der Videokonferenz- und Unified-Communications-Anbieter Zoom und die Deutsche Telekom schließen eine Vertriebspartnerschaft. Bereits seit Anfang Oktober können Kunden der Telekom die Zoom-Lösungen direkt beim Netzbetreiber bestellen.
„Mit der Telekom wächst unser Vertriebsökosystem um einen starken Partner, der über eine ausgezeichnete Marktkenntnis, große Erfahrung und einen etablierten Namen verfügt. Wir freuen uns, mit dieser Partnerschaft ganz neue Zielgruppen, zum Beispiel im Mittelstand, zu erreichen“, kommentiert Peer Stemmler, Deutschlandchef von Zoom.
Die Telekom bietet die Zoom-Lösungen in verschiedenen Paketen an: Zoom Meeting Pro für kleine Teams, Zoom Meeting Business für kleine und mittlere Unternehmen und Zoom Meeting Enterprise für große Unternehmen. Zudem hat der Netzbetreiber Teams für den Kundensupport zusammengestellt, die bei der Auswahl des Paketes unterstützen sollen.
Auf Nachfrage von Telecom Handel erklärte die Telekom, es sei aktuell nicht vorgesehen, den indirekten Vertrieb in die Vermarktung einzubinden.



Das könnte Sie auch interessieren