Emissionsvolumen 50 Millionen Euro 12.04.2018, 09:42 Uhr

Nfon will im zweiten Quartal an die Börse

Laut Informationen der dpa will Nfon noch im laufenden Quartal an die Börse gehen. Es ist die Rede von 50 Millionen Euro Emissionsvolumen.
Nfon-CEO Horst Szymanski
(Quelle: Nfon )
Nfon peilt im zweiten Quartal einen Börsengang an. Die Aktien sollen dabei im regulierten Markt der Frankfurter Börse platziert werden, wie der Anbieter von Telefonanlagen aus der Cloud am Donnerstag mitteilte. Der Börsengang ist abhängig vom Marktumfeld.
Das Emissionsvolumen aus neuen Aktien erwartet Nfon bei rund 50 Millionen Euro. Darüber hinaus erfolge eine Veräußerung von Stammaktien durch bestehende Anteilseigner. Die Größe stehe noch nicht fest, hieß es. Die Streubesitzquote nach dem Börsengang soll bei voraussichtlich 50 Prozent liegen.
Die Anteile von Nfon liegen bei verschiedenen Wagniskapitalgebern, die auf Start-ups spezialisiert sind. 35,77 Prozent hält etwa Milestone Venture Capital, weitere 34,48 Prozent Earlybird.



Das könnte Sie auch interessieren