Kooperation 14.03.2017, 14:00 Uhr

Nfon und T-Systems arbeiten zusammen

Nachdem die Telekom im vergangenen Jahr mit DeutschlandLAN Nfon gestartet ist, wird die Kooperation nun auch auf T-Systems ausgeweitet. Die Großkundensparte wird künftig „Dynamic Services for UC Nfon Enterprise“ vermarkten.
(Quelle: Beratung Lightspring, shutterstock )
Im Vorfeld der vergangenen CeBIT hatte die Telekom eine Kooperation mit Nfon angekündigt – nun wird die Zusammenarbeit mit dem Münchner IP-Centrex-Anbeiter ausgeweitet, und auch die Großkundensparte T-Systems bringt ein Nfon-Produkt auf den Markt.
Zielgruppe für „Dynamic Services for UC Nfon Enterprise“ – so der etwas sperrige Name des Produkts – sind Unternehmen ab 100 Nebenstellen. Der Service besteht dabei aus drei Komponenten: Der TK-Anlage in der Nfon-Cloud, Terminierung der Sprache in öffentliche Netze mit den dazugehörigen Services sowie dem Netzzugang vom Kundenstandort zum MPLS (Multiprotocol Label Switching) von T-Systems.
Der dafür notwendige SIP-Trunk kommt von T-Systems, anders als bei dem Telekom-Produkt ist demnach keine Krücke über ein Media-Gateway (bei DeutschlandLAN Nfon ist es die Digitalisierungsbox von Bintec Elmeg) nötig. Gehostet wird das System von Nfon, allerdings auf Basis der von der Telekom zertifizierten Rechenzentren.
T-Systems ist darüber hinaus auch für den Service für die Endkunden verantwortlich, und kündigte bereits an, das Angebot mit weiteren Dienstleistungen zu erweitern.
Zum Hintergrund: Neben der Kooperation mit der Mutter Telekom hatte Nfon bereits früher mit T-Systems zusammengearbeitet. So hatten die beiden Unternehmen mit im Herbst 2014 den Zuschlag für die Realisierung einer virtuellen Telefonanlage beim Verein zur Förderung des deutschen Forschungsnetzes (DFN-Verein) erhalten.



Das könnte Sie auch interessieren