Büro-Headset 24.07.2018, 11:01 Uhr

Arbeitstier fürs Office: Sennheiser SDW 5016 im Test

Sennheiser hat mit dem SDW 5016 ein neues Business-Headset vorgestellt, das sich mit PC, Festnetz und Smartphone verbindet und mit allerlei nützlichen Features punkten soll. Wir haben das Gerät getestet.
(Quelle: Sennheiser)
Die Arbeitsbedingungen in Büros haben sich in den vergangenen Jahren extrem verändert, immer mehr Menschen arbeiten an flexiblen Arbeitsplätzen und müssen dabei mit dem Smartphone ebenso telefonieren wie mit dem klassischen Festnetz oder via Skype for Business und Co. Sennheiser hat für diese Zielgruppe eine neue Headset-Serie entwickelt, wir haben die monaurale Variante SDW 5016 getestet.
Das Headset verbindet sich mit dem Smartphone via Bluetooth, mittels DECT mit dem Festnetztelefon und via USB mit dem PC und den darauf installierten Diensten wie etwa Skype. Die Einrichtung gelang auf Anhieb, auch für Laien ist die Installation kein Hexenwerk. Sehr simpel ist auch das Busylight, es wird einfach in einen Klinkenanschluss in der Basisstation gesteckt. Im Test erwies sich dies als sehr praktisch, mit dem roten Licht signalisiert man den Kollegen im Großraumbüro dezent, dass man gerade nicht gestört werden möchte. Dieser Status wird zudem automatisch mit Skype for Business synchronisiert.
Die Bedienung erfolgt über das Headset und die Basisstation
Quelle: Sennheiser
Ebenfalls gut gelöst ist der Bewegungssensor, dank dem ein Gespräch automatisch angenommen wird, wenn man das Headset aufsetzt. Der Sitz auf dem Kopf ist fest, ohne dabei zu drücken, für welche der Tragevarianten man sich entscheidet, ist Geschmackssache, uns hat der klassische Bügel über dem Kopf am besten zugesagt. Aber auch der Bügel hinterm Ohr ist durchaus praxistauglich, vor allem da das Headset selbst sehr leicht ist. 
Die Klangqualität ist sehr gut, besonders wer täglich mehrere Stunden telefonieren muss, wird den natürlichen Klang seiner Gesprächspartner zu schätzen wissen. Eine Akkuladung ist im Super-Wideband-Modus für bis zu sechs Stunden gut, das hängt allerdings auch davon ab, wie weit man sich von der Basis entfernt. Die vom Hersteller versprochene maximale Reichweite von 55 Metern für ein „typisches Bürogebäude“ konnten wir zwar nicht erreichen, trotzdem dürfte kaum jemand im normalen Gebrauch an die Grenzen kommen. Die Ladestation bringt den Akku innerhalb von einer knappen Stunde wieder von null auf hundert, ein guter Wert für ein Office-Headset.
Drei Möglichkeiten, das SDW 5016 zu tragen
Quelle: Sennheiser
Zwei Mikrofone analysieren beim Sennheiser SDW 5016 die Stimme des Nutzers ebenso wie die Umgebungsgeräusche und filtern diese für den Gesprächspartner aus. Im Test klappte das gut, auch der Partner am anderen Ende der Leitung bescheinigte dem Headset eine gute Sprachübertragung. Die Steuerung erfolgt über das Headset und Touchelemente auf der Basis, Einstellungen wie etwa die Klingellautstärke oder auch die Audioqualität werden über manuelle Schalter auf der Unterseite der Basisstation geregelt.  
In puncto Sicherheit bietet das Headset 128-Bit-Authentifizierungsschlüssel und sicheres Pairing, bei dem das betreffende Gerät an der Basisstation angeschlossen sein muss. 
Sennheiser hat mit dem SDW 5016 ein sehr gutes Office-Headset auf den Markt gebracht, die rund 400 Euro netto sind gut investiert, wenn man ein Arbeitsgerät sucht, das einen im täglichen Telefonieeinsatz unterstützt.
 



Das könnte Sie auch interessieren