Neues Release 27.04.2021, 09:15 Uhr

Starface 7 ist ab sofort verfügbar

Die UCC-Plattform von Starface erhält ein Update mit zahlreichen Änderungen. Dazu gehört der Unterbau auf Basis von CentOS 8 und Asterisk 16. Zudem werden die Desktop- und Mobile-Clients zu Apps.
(Quelle:  Artur Szczybylo shutterstock )
Mit Starface 7 ist ab sofort das neue Release der UCC-Plattform des Herstellers verfügbar. Die wichtigsten Neuerungen: In Starface 7 kommt erstmals die aktuelle Linux-Version CentOS 8 zum Einsatz. Diese soll für eine höhere Performance, Stabilität und Sicherheit sowie einfachere Update-, Wartungs- und Backup-Prozesse ermöglichen.
Mit dem Major Release wechselt der Hersteller zudem auf die aktuelle Version 16 der Open-Source-Kommunikationssoftware Asterisk. Das Update geht mit einem vollständigen Umbau des Call Handlings in der Anlage einher und soll die Weichen für eine Reihe wichtiger Sicherheitsupdates, etwa den durchgängigen Einsatz von TLS 1.3 stellen.
Mit dem Update auf die Version hat der Hersteller das breite Portfolio unterstützter Endgeräte weiterhin ausgebaut. Darüber hinaus wurde die Firmware-Integration für zahlreiche Modelle von Yealink, Fanvil, Gigaset und Snom nach Angaben des Herstellers verbessert oder aktualisiert.
Zudem wurden die UCC-Clients und die Mobile-Clients laut Starface in vielen Details aktualisiert. Außerdem nimmt der Hersteller das Major Release zum Anlass, die Clients neu und einheitlich zu benennen. Die Starface Call-Center-Funktion iQueue ist nun in der Starface App für Windows integriert. Für macOS ist die Integration der iQueue in Vorbereitung. In der Windows-Version der App wurde die Chatfunktion ausgebaut und in vielen Bereichen verbessert, um verteilten Teams künftig eine effizientere Kommunikation zu ermöglichen. Die Starface App für macOS wurde in einer neuen Programmiersprache vollständig neu erstellt und ist damit auch für die neuen Apple M1-Prozessoren geeignet.





Das könnte Sie auch interessieren