Forschungsprojekt 17.08.2015, 10:30 Uhr

Toplink: Neuer Sicherheitsstandard für VoIP-Telefonie

Gemeinsam mit der Hochschule Darmstadt und der Software AG entwickelt Toplink einen neuen Sicherheitsstandard für Internet-Telefonie. TrustCom soll Ende 2016 marktreif sein.
Toplink entwickelt mit TrustCom einen neuen Sicherheitsstandard für VoIP-Telefonie
(Quelle: Pavel Ignatov - Fotolia.com )
Toplink und die Hochschule Darmstadt arbeiten bereits seit Jahren an Projekten rund um den Schutz vor Gebührenbetrug in der Internet-Telefonie. Trusted Telephony, so das frühere Projekt, ermöglichte das frühzeitige Erkennen und Abwehren von sogenannten Fraud-Attacken und sorgte so für eine Minimierung des Schadens. Allerdings ist der Einsatz von Trusted Telephony nur in Verbindung mit einem SIP-Trunk von Toplink möglich.
In dem neuen Projekt - TrustCom - geht Toplink noch einen Schritt weiter: Die Lösung soll Fraud erkennen noch bevor er stattfindet. Grundlage hierfür bilden Erkennungsmuster, die Anomalien im Verbindungsaufbau wesentlich früher feststellen sollen. Das Projekt soll laut Toplink Ende 2016 abgeschlossen sein und dann großflächig angeboten werden, auch über andere ITK-Anbieter in Deutschland.
TrustCom wird gemeinsam mit der Hochschule Darmstadt entwickelt, bei dem Projekt ist zudem erstmals auch die Software AG beteiligt. Sie bringt mit Apama eine Software in die Kooperation ein, die unter anderem zur Betrugserkennung im Finanzsektor zum Einsatz kommt.
Gefördert wird TrustCom von der HessenAgentur im Rahmen der Landes-Offensive zur Entwicklung wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz (LOEWE).



Das könnte Sie auch interessieren