Collaboration 17.04.2020, 13:52 Uhr

Verizon kauft Videokonferenzdienst BlueJeans

Das Geschäft mit Videokonferenzen und anderen Collaboration-Tools boomt während der Corona-Pandemie. Nun übernimmt Verizon mit BlueJeans einen dieser Anbieter.
(Quelle: BlueJeans )
Verizon, ein US-amerikanischer Telekom-Riese, kauft BlueJeans, einen Anbieter von Videokonferenz-Software aus der Cloud. BlueJeans gehört neben anderen UCaaS-Anbietern (Unified Communications as a Service) zu den Profiteuren der Corona-Pandemie. Weltweit ist die Nutzung dieser Lösungen durch den Zuwachs an Homeoffice-Arbeitsplätzen deutlich gestiegen. Nun soll der Dienst mit anderen Verizon-Angeboten zusammengeführt werden. Laut einem Bericht des Senders CNBC zahlt Verizon rund 400 Millionen US-Dollar (rund 366 Millionen Euro) für BlueJeans, diese Zahl wurde allerdings nicht offiziell bestätigt.
Die Investition könnte sich lohnen, denn Experten gehen davon aus, dass auch nach dem Ende der Corona-Krise Unternehmen mehr Dienstreisen durch Videokonferenzen ersetzen – und der Markt dadurch auch langfristig wachsen wird.




Das könnte Sie auch interessieren