Neues Mittelklassegerät 23.02.2016, 14:25 Uhr

Alcatel Idol4: Smartphone für Virtual-Reality-Fans

Alcatel OneTouch ändert seinen Namen und stellt auf dem MWC zwei neue Smartphones vor, das Idol4 und das 4S. Der Clou: Die Verpackung dient gleichzeitig als VR-Brille.
Rolle rückwärts: Der Smartphone-Hersteller Alcatel OneTouch, ein Unternehmen der chinesischen TCL Communication, nennt sich ab sofort nur noch Alcatel und stellte unter diesem Namen auf dem MWC auch gleich zwei neue Smartphones vor. Das Idol4 und das 4S sind in der Mittelklasse angesiedelt und sollen unter anderem Fans von Virtual Reality ansprechen.
Hierzu lässt sich die Verpackung der Geräte direkt als VR-Brille nutzen; der Kunde setzt einfach noch sein Smartphone als Display ein, ebenso wie etwa bei Googles Cardboard. Die Spezifikationen des Idol4 umfassen ein 5,2-Zoll-Full-HD-Display, eine Octa Core CPU vom Typ Snapdragon 617 (4 mal 1.7 GHz und 4 mal 1.2 GHz), beachtliche 3 GB RAM und 16 GB Speicher. 
Beim 5,5-Zoll-Gerät Idol4S kommen ein stärkerer Octa Core (Snapdragon 652) mit viermal 1.8 GHz  und viermal 1.4 GHz zum Einsatz. Der Arbeitsspeicher ist gleich groß, der interne Speicher fasst 32 GB und kann wie beim Idol4 auch per MicroSD erweitert werden. Das Display ist mit 1440 x 2560 Bildpunkten schärfer als beim kleinen Bruder.



Das könnte Sie auch interessieren