Überraschende Übernahme 04.05.2016, 09:53 Uhr

EVA Automation kauft Bowers & Wilkins

Der HiFi-Hersteller Bowers & Wilkins wurde überraschend von dem bislang unbekannten Start-Up EVA Automation des Ex-Finanzchefs von Facebook gekauft.
Vollkommen überraschend hat Bowers & Wilkins seine Übernahme durch EVA Automation bekannt gegeben. Das Start-up, das erst vor zwei Jahren vom ehemaligen Facebook-Finanzchef Gideon Yu gegründet worden war, hat bis dato kein einziges Produkt hergestellt - aber offenbar ausreichend finanzielle Ressourcen, um sich nun ein HiFi-Schwergewicht wie die Briten leisten zu können. Zum Kaufpreis wurde nichts bekannt.
Yu will bis Jahresende neue Produkte unter dem Brand Bowers & Wilkins auf den Markt bringen, wie sich diese in die bisherige Range einfügen - oder sich davon unterscheiden - ist allerdings noch unklar. Möglich wäre eine Orientierung in Richtung sprachgesteuerter Lautsprecher, auch vom Konkurrenten Sonos wird ein solcher Schritt erwartet.
Der bisherige B&W-Chef Joe Atkins wird weiterhin das Unternehmen leiten, Yu ist künftig Vorsitzender des Verwaltungsrats. Atkins war selbst Mehrheitseigner des Unternehmens und trennte sich - wie auch andere Eigner - von seinen Anteilen. Das Finanzunternehmen Caledonia beispielsweise erklärte in einer Mitteilung, die eignen Anteile von 20 Prozent für umgerechnet rund 30 Millionen Euro an EVA Automation veräußert zu haben.



Das könnte Sie auch interessieren