Messe-Rundgang 12.01.2018, 10:28 Uhr

CES-Neuheiten: Sprechende Spiegel und VR für die Füße

Schärfer, schneller, smarter - auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas zeigen die Hersteller, was derzeit technisch machbar ist. Ein Überblick über spannende Neuheiten.
(Quelle: Andrea Warnecke/dpa-tmn)
Spiegel können sprechen, VR-Brillen lernen laufen und werden kabellos, und Autos wollen künftig sogar Gedanken lesen - auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas (noch bis 12. Januar) ist zu sehen, was die Technik von heute alles kann. Einige gezeigte Konzepte sind noch Zukunftsmusik und Vision, und längst nicht alles wird so schnell in deutschen Wohnzimmern oder Autos landen. Eine Auswahl der Neuheiten im Überblick:

Fernsehen

Die CES gewährt einen Blick in die Zukunft des Fernsehens: Hersteller wollen das TV-Gerät nicht nur zum Bildschirm mit Internetanschluss machen, sondern zum Zentrum der Unterhaltung zu Hause.
In puncto Größe macht dabei Samsung kaum einer was vor. Der Riesen-TV The Wall hat eine Bilddiagonale von 146 Zoll (3,71 Meter). Er besteht aus vielen Modulen von der Größe eines Smartphones und lässt sich in verschiedenen Größen zusammenbauen. Die Technik dahinter nennt sich Micro-LED: Jeder Pixel des Fernsehers ist eine einzelne Diode.
Riesen-TV aus kleinen Kacheln: Der 8K-Fernseher The Wall von Samsung besteht aus vielen Modulen und lässt sich in verschiedenen Größen zusammenbauen.
(Quelle:  Andrea Warnecke/dpa-tmn)
Auch die Pixelzahlen schießen weiter in die Höhe. Langsam ziehen 4K-Fernseher (3840 zu 2160 Pixel) in deutsche Wohnzimmer ein - in Las Vegas gibt es schon 8K (7680 zu 4320 Pixel) zu sehen. Samsung, LG, TCL und andere haben derart hoch auflösende Bildschirme im Angebot. Zwar sind auch Inhalte in 4K immer noch Mangelware. Aber was nicht da ist, wird einfach hochgerechnet. Samsung etwa setzt auf intelligentes Upscaling, wandelt also jeden Film in die hohe Auflösung um.



Das könnte Sie auch interessieren