Mehr Bandbreite 22.12.2020, 10:01 Uhr

Telekom-Kabelnetz: Umrüstung auf DOCSIS 3.1 abgeschlossen

Die Deutsche Telekom hat ihre Kabelnetz-Modernisierung auf DOCSIS 3.1 bundesweit abgeschlossen. Ein neuer Gigabit-Tarif soll im Frühjahr 2021 kommen.
(Quelle: Deutsche Telekom)
Kunden der Deutschen Telekom, die im Kabelnetz der Bonner unterwegs sind, stehen damit größere Kapazitäten in den Clustern, stabilere Übertragungen und künftig höhere Bandbreiten zur Verfügung. Im Laufe dieses Jahres hat die Telekom alle deutschlandweiten Technikknoten auf die DOCSIS RPD Technologie (Remote PHY Devices) aufgerüstet und diese Technikkomponenten "sehr nahe" an die zu versorgenden Wohneinheiten gebracht. Von diesen Technikknoten werden die Bestände der Wohnungswirtschaft über reine Glasfaserstrecken in einer Fiber Deep Architektur als FTTB (Fiber to the Building) beziehungsweise FTTH (Fiber to the Home) versorgt.
Ein weiterer Vorteil dieser kleinen Netzcluster ist laut Telekom eine hohe Bandbreitenreserve. Dies sei vor allem in Stoßzeiten (klassischerweise abends nach 20.15 Uhr) relevant, wenn viele Nutzer gleichzeitig zugreifen. Die passenden Tarife mit Gigabit-Bandbreite sind für Anfang des nächsten Jahres angekündigt. 
„Der Glasfaserausbau ist alternativlos. Die Modernisierung unseres Kabelnetzes ist aber eine wichtige Ergänzung zum Glasfaserausbau“, so Pascal Roux, Leiter Wohnungswirtschaft und Breitbandausbau Geschäftskunden der Telekom. 



Das könnte Sie auch interessieren