eBay-Quartalszahlen 05.06.2020, 08:13 Uhr

Ebay profitiert von Corona

Mehr Kunden, mehr Händler, mehr Handelsvolumen - die Corona-Krise beschert dem Online-Marktplatz eBay ein gutes zweites Quartal. Das Handelsvolumen soll zwischen 23 und 26 Prozent zulegen, prognostiziert das Unternehmen.
(Quelle: shutterstock.com/Radu Bercan)
Der Shutdown in der Corona-Pandemie beflügelt auch den Online-Marktplatz eBay. Unternehmensangaben zufolge wurden allein im April und Mai sechs Millionen neue oder reaktivierte Kunden registriert. Das Handelsvolumen auf dem Marktplatz soll im zweiten Quartal um 23 bis 26 Prozent gegenüber dem Vorjahr zulegen. Vom Corona-Boom profitieren alle wichtigen Produktsegmente, darunter Heim und Garten, Elektronik, Mode, Autoteile und Sammlerstücke. 

Auch die Händlerzahlen auf dem Marktplatz steigen. Seit März haben mehrere Zehntausend vornehmlich kleine Händler auf Ebay Accounts angelegt, um sich während des Shutdowns einen neuen Absatzmarkt zu erschließen. Die vor wenigen Tagen publik gewordene Kooperation mit Shopify, die es Shopify-Händlern ermöglicht, Produkte direkt von ihrem Konto aus bei eBay einzustellen, fördert diese Entwicklung noch. 
Um den Aufschwung zu verlängern, will eBay in Marketing investieren und durch neue Technologien dafür sorgen, dass die neuen Kunden zu zufriedenen Stammkunden werden und die Kauffrequenz steigt. So wurde unter anderem der Juni zum "Verkaufe auf eBay"-Monat erklärt. Dabei können neue Verkäufer ohne Provision über die Plattform verkaufen. 
Der Performance-Schutz der Seller wurde bis zum 19. Juli 2020 verlängert.


Das könnte Sie auch interessieren