16.01.2014, 10:35 Uhr

Broadsoft kauft den deutschen IP-Centrex-Anbieter Finocom

Mit der Akquisition des IP-Centrex-Anbieters Finocom (Placetel) möchte Broadsoft sein Engagement im deutschen Markt ausbauen.
(Quelle: Realtor Work Yellowj - Fotolia)
Der IP-Centrex-Anbieter Finocom, der seine Lösungen unter der Marke Placetel anbietet, wurde für 9 Millionen US-Dollar an Broadsoft verkauft. Der neue Gesellschafter zählt international zu den Platzhirschen im IP-Centrex-Markt und vermarktet seine Plattform an Carrier und Internet Service Provider.
In Deutschland ist das System allerdings kaum verbreitet, Broadsoft hat hier nur wenige Kunden. Das soll sich künftig ändern: „Die Akquisition der Finocom AG durch Broadsoft ist ein klares Bekenntnis zum deutschen Cloud-Telefonie-Markt, den man mit unserer Hilfe ausbauen möchte“, erklärt Peter Nowack, Vorstand der Finocom AG im Gespräch mit Telecom Handel. Denn künftig soll Finocom in Deutschland Broadsoft unterstützen, Kunden zu akquirieren und zu betreuen, die den Broadsoft-Cloud-Service einsetzen. „Die Marke Placetel wird aber weiterhin bestehen bleiben, auch die Geschäfte mit virtuellen Telefonanlagen werden wir unverändert fortführen“, so Nowack weiter.
Auf Eis gelegt sind allerdings die Pläne, für das Placetel-Produkt einen indirekten Vertriebskanal aufzubauen. Aktuell vermarktet das Unternehmen Placetel vorwiegend über das Internet und arbeitet mit über 100 Affiliate-Marketing-Partnern zusammen, was auch weiter so fortgeführt werden soll. "Zusätzlich werden wir auf Basis der Broadsoft-Technologie das Geschäft mit Telekommunikationsunternehmen und potenziellen Partnern ausbauen und diese dabei unterstützen Cloud-Telefonie-Dienste erfolgreich anzubieten", so Nowack weiter.



Das könnte Sie auch interessieren