Neue Investoren 10.02.2020, 11:27 Uhr

EQT und Omers kaufen Deutsche Glasfaser

Die Deutsche Glasfaser erhält mit den Beteiligungsgesellschaften EQT und Omers neue Investoren – und frisches Kapital. Mittelfristig will das Unternehmen sieben Milliarden Euro in den Glasfaserausbau investieren.
Deutsche Glasfaser
(Quelle: Deutsche Glasfaser )
Im zweiten Quartal soll die Transaktion abgeschlossen werden: Dann verkaufen KKR und Reggeborgh ihre Anteile an der Deutschen Glasfaser an die beiden Investoren EQT und Omers - wenn die zuständigen Behörden zustimmen.
EQT ist eine börsennotierte schwedische Investmentgesellschaft mit aktuell 41 Milliarden Euro an verwaltetem Beteiligungsvermögen. EQT hat zudem 2019 die Mehrheitsanteile am saarländischen Telekommunikationsunternehmen Inexio übernommen und ist im Besitz einer Reihe führender Glasfasernetzbetreiber in Europa. Omers ist wiederum einer der größten kanadischen Pensionsfonds mit einem Anlagevermögen von rund 70 Milliarden Euro.
Gemeinsam mit Inexio wird Deutsche Glasfaser künftig eine auf den Glasfaserausbau fokussierte Unternehmensgruppe bilden. Mit einem geplanten mittelfristigen Investitionsvolumen von sieben Milliarden Euro plant die Unternehmensgruppe den Ausbau von mehr als sechs Millionen Glasfaseranschlüssen in ganz Deutschland.
Darüber hinaus hat die Deutsche Glasfaser Open-Access-Partnerschaften mit der Deutschen Telekom und Vodafone Deutschland. Diese Kooperationen sollen mit anderen Branchenteilnehmern ausgebaut werden.



Das könnte Sie auch interessieren