Zwei Modelle 04.11.2016, 08:02 Uhr

Huawei Mate 9 setzt auf Porsche Design

Das Mate 9 von Huawei kommt in zwei Versionen: Als Phablet mit 5,9-Zoll-Display und als teure Design-Variante von Porsche Design im 5,5-Zoll-Format. Beiden gemeinsam ist die leistungsfähige Hardware. 
Bei der Fortsetzung der Erfolgsgeschichte von Huawei sollen weitere große Namen, mit denen kooperiert wird, helfen. Nach der Kooperation mit der Traditionsmarke Leica beim erfolgreichen Smartphone P9 folgt jetzt das Phablet Mate 9, das auch in einer limitierten Edition für Porsche Design kommt. Die beiden neuen Flaggschiffe der Chinesen wurden von Richard Yu, Chef der Consumer Business Group von Huawei, jetzt auf einem Event in München präsentiert.
Auch wenn das Porsche-Design-Smartphone auf den ersten Blick von vorne stark an das Galaxy S7 edge des Konkurrenten Samsung erinnert, fallen bei näherem Hinsehen die vielen eigenwilligen und sehr hochwertigen Details wie die fein gearbeiteten Ringe um die Kamera auf. Die Rückseite, die dunkelgrauem Grafit beschichtet ist, trägt den Huawei-Schriftzug. Das 5,5-Zoll-Amoled-Display ist ganz leicht über die seitlichen Ränder gebogen.
Das "normale" MATE 9, das sicher die große Mehrzahl der Verkäufe ausmachen wird, hat ein noch größeres Display mit 5,9 Zoll Diagonale und der gleichen hohen Auflösung von 2.560 mal 1.440. Hier sitzt der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite unter der Kamera. Das Metallgehäuse kommt gleich in sechs Farben, in Deutschland gibt es zunächst aber nur die Varianten in Grau und Silber.
Beide Android-Geräte verfügen über das neue hauseigene Kirin-960-Chipset mit 8 Kernen, die mit 2,4 und 1,8 GHz getaktet sind. Huawei verspricht noch mehr Tempo als beim iPhone 7, das derzeit den Maßstab setzt. 



Das könnte Sie auch interessieren