Discounter
17.12.2018, 14:11 Uhr

Klarmobil ordnet die Tarife neu

Der Discount-Anbieter Klarmobil strukturiert sein Tarifportfolio um und richtet dieses nach dem Budget der Kunden aus. Allerdings werden einige Angebote dabei teurer.
(Quelle: Antonio Guillem/Shutterstock )
Der Mobilfunkdiscounter Klarmobil, der zu Mobilcom-Debitel gehört, ordnet sein Tarifportfolio neu. Begründet wird dies mit einer stärkeren Ausrichtung auf die Bedürfnisse der Kunden. Diese finden auf der Website künftig sechs Auswahlfelder für den Betrag, den sie monatlich ausgeben wollen und erhalten dann drei auf sie passende Angebote.
Diese Angebote werden allerdings teilweise in mehreren Preisklassen gezeigt, da es eigentlich nur sieben Grundtarife mit einem Datenvolumen von 0,5 bis 10 GB gibt. Alle Tarife werden mit monatlicher Kündigungsfrist angeboten, dazu gibt es auch die Option, mit einer 24-monatigen Frist an der Gebühr zu sparen.
Das maximale Download-Tempo liegt in allen Tarifen mit 3G bei 25 MBit/s, was nicht gerade schnell ist. Ab den 2-GB-Flatrate-Tarifen gibt es als Zusatzoption LTE dann gegen fünf Euro monatlichen Aufpreis mit bis 50 MBit/s.
In einigen Tarifen steigen auch die Kosten für die Kunden, so muss für die "Smartphone-Flat 1 GB" jetzt zum Beispiel 9,99 statt 7,99 Euro im Monat bezahlt werden. Aus der bisherigen "Smartphone-Flat 2 GB" wird die "Smartphone Flat 1,5 GB" mit weniger Datenvolumen.
„Wir wollen Klarmobil von einer angebotsaggressiven Preismarke sukzessive zur Marke für Menschen entwickeln, die eine zeitgemäße Haltung zu sinnvollem Konsum eingenommen haben", erklärt Sebastian Goebel, Leiter Einkauf, Produkte & Angebote bei der Klarmobil GmbH.



Das könnte Sie auch interessieren