Bester Mobilfunkanbieter 2017 21.07.2017, 09:49 Uhr

Leserwahl: Mobilcom-Debitel springt über die Latte

In der Gunst des Handels liegt die Freenet-Tochter vor der gesamten Konkurrenz. Vodafone kann zum Vorjahressieger Telekom aufschließen, Telefónica stürzt ab.
(Quelle: wizdata - Shutterstock )
Sie hat die Messlatte vor fünf Jahren  ziemlich hoch gelegt – und konnte ihre Position bislang erfolgreich verteidigen. Die Konkurrenz mühte sich redlich, aber letztlich vergebens, eine vergleichbare Leistung wie die Telekom zu bringen – doch in diesem Jahr hat es nun tatsächlich einer geschafft, die Magenta-Höhe zu überspringen: Aus Sicht der Telecom Handel-Leser ist Mobilcom-Debitel der beste ­Mobilfunkanbieter des Jahres 2017. Mit ­einem Punktestand von 6,4 kann sich die Freenet-Tochter gegenüber dem Vorjahr (6,2 Punkte) leicht verbessern und die ­Telekom knapp überholen.
Gesamtergebnis der Leserwahl
Quelle: Telecom Handel
Der Bonner Netzbetreiber sichert sich mit 6,2 Punkten (Vorjahr: 6,3 Punkte) den zweiten Rang im Gesamt­ranking, muss sich diese Platzierung jedoch mit dem Rivalen Vodafone teilen, dem damit eine mächtige Aufholjagd gelang. Während die „Roten“ zulegen können, ging es für die „Blauen“ bergab: Nach vielerlei Problemen stürzte Telefónica regelrecht ab – und wird von den Handelspartnern nun sogar schlechter bewertet als Yourfone und 1&1.
In 24 Disziplinen mussten sich die Mobilfunkanbieter auch in diesem Jahr wieder dem fachkundigen Urteil ihrer Vertriebspartner stellen, die überwiegend aus dem Bereich Fachhandel und teilweise aus dem Bereich Partnershops kommen. ­Beurteilt wurden die drei großen Netzbetreiber Telekom, Vodafone und ­Telefónica dabei ebenso wie die Provider 1&1, Mobilcom-Debitel und Yourfone. Auch die Discount- und Zweitmarken wurden bewertet, die Ergebnisse hierzu werden – ebenso wie die Bewertung der Festnetz-/Breitbandanbieter – in einer der kommenden Ausgaben von Telecom Handel veröffentlicht. Und: Alle Details zur aktuellen Leserwahl sind im neuen Report „Mobilfunkanbieter des Jahres 2017“ veröffentlicht, der ab der übernächsten Woche unter www.­telecom-handel.de/report bestellt werden kann. 
Die Sieger in den einzelnen Rubriken
Quelle: Telecom Handel

Für eine Überraschung gut

Beim Blick auf die einzelnen Kategorien überrascht der Titelgewinn für Mobilcom-Debitel zunächst: Der Provider kann sich in „nur“ sieben der 24 Disziplinen an die Spitze des Feldes setzen – während elf Teilwertungen an den Vorjahressieger Telekom gehen. Damit räumt Mobilcom-Debitel sogar noch weniger Einzeltitel ab als 2016; damals konnte der Anbieter neun Disziplinen für sich entscheiden. Allerdings erzielt Mobilcom-Debitel in jedem der abgefragten Bereiche gute oder zumindest durchschnittliche Noten – richtig schlecht schneidet das Unternehmen bei keiner Frage ab.
Die höchsten Punktzahlen bekommt Mobilcom-Debitel in drei Kategorien, in denen der Provider das Feld bereits im letzten Jahr anführte: Bei der Einbindung des Handels bei der Vertragsverlängerung (VVL), der Einsicht in Kundendaten sowie der Zusammenarbeit mit dem per­sönlichen Ansprechpartner (VB). Zugute kommt dem Anbieter hier, dass das Thema Kundenklau bei der VVL von den Vertriebspartnern als besonders wichtig erachtet wird und damit für das Gesamtergebnis höher gewichtet wird.
Wie im Vorjahr gewinnt Mobilcom-Debitel zudem in den Kategorien Airtime-Beteiligung, WKZ- und Bonus-Zahlungen sowie für die Möglichkeit, individuelle Preisnachlässe zu gewähren. Beim Thema Multichannel berücksichtigt der Handel die Anfang des Jahres erfolgte Angleichung der Online- und Offline-Preise und belohnt dies mit einem weiteren Einzelsieg. Knapp unter dem Ergebnis des Vorjahres landet Mobilcom-Debitel hingegen bei den Themen Shop-Möbel, Freischaltungssystem sowie beim Umgang mit „Never Payern“ – in allen drei Disziplinen führte das Unternehmen damals noch das Ranking an.
Darauf legen Fachhändler und Partnershop-Betreiber Wert
Quelle: Telecom Handel

Telekom ist elfmal Bester

Auch wenn es nicht mehr ganz für den Gesamtsieg gereicht hat: Mit Titeln in elf Disziplinen gewinnt die Telekom in mehr Einzelkategorien als jeder andere Anbieter – und sogar eine mehr als im Vorjahr. Rang eins belegen die Bonner wieder bei der Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit, beim Endkundenmarketing, beim Cross- und Upselling, bei der Händler-Hotline, den Schulungen und den Incentives, aber auch bei der Hardware-Versorgung und der (fairen) Einbindung des Handels bei Servicetätigkeiten liegt der Netzbetreiber ganz vorne.
Sehr gelobt wird zudem der Freischaltungsprozess, und auch beim Shop-Möbel-Programm sowie der Unterstützung mit Vorführgeräten liegt die Telekom in diesem Jahr vor dem Wettbewerb. Anders hingegen bei der Höhe der VVL-Provision: Hier verlieren die Bonner im Vergleich mit 2016 deutlich und erreichen nur noch Rang drei. Ein Händler spricht gar von der „inzwischen geringsten VVL-Vergütung im Markt“.

Vodafone im Aufwind, Telefónica verliert weiter

Das beste Mobilfunknetz
Quelle: Telecom Handel
Einen langfristigen Aufwärtstrend gibt es bei Vodafone. Noch vor zwei Jahren belegten die Düsseldorfer nur den vierten Rang hinter Telekom, Telefónica und Mobilcom-Debitel, nun hat der Netzbetreiber mit 6,1 Punkten (2016: 5,6 Punkte; 2015: 5,1 Punkte) sogar den Vorjahressieger Telekom eingeholt. In den meisten Rubriken schneidet Vodafone besser ab als im Vorjahr, in dreien reicht es sogar zum Einzelsieg: bei der Höhe der Abschlussprovision, der VVL-Provision sowie beim Thema
Reklamationsbearbeitung/Kulanz. Nachholbedarf sehen die Vertriebspartner – im Vergleich mit dem Wettbewerb – unter anderem beim Thema Multichannel, der Fairness bei der Tarif- und Preisgestaltung sowie beim Freischaltungssystem. „Wir wollen endlich eine neue, zeitgemäße Software“, fordert nicht nur ein Händler.
Deutlich nach unten zeigt die Tendenz – nach den Problemen der letzten Monate – hingegen bei Telefónica. Erreichte der Netzbetreiber in der Gesamtwertung im Vorjahr noch 5,2 Punkte (und vor zwei Jahren sogar 5,7 Punkte), so sind es nun nur noch 4,4 Punkte. „Da klappt rein gar nichts mehr“, macht ein Handy-Shop-Betreiber seinem Ärger Luft. Der absolute Tiefpunkt bei der Bewertung ist dabei die Händler-Hotline: Nur noch 2,5 Punkte bekommen die Münchner hierfür. Auch nicht viel besser sieht es bei den Themen Reklamationsbearbeitung (3,7 Punkte) sowie Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit (3,7 Punkte) aus.
Tatsächlich werden mittlerweile Your­fone (4,7 Punkte in der Gesamtwertung) und 1&1 (4,9 Punkte) vom Handel besser beurteilt als Telefónica. Yourfone kann bei der diesjährigen Leserwahl sogar drei Disziplinen für sich entscheiden und erreicht Rang eins bei der Fairness bei Forderungen bezüglich Zielerreichung, der Chancengleichheit bei der Tarif-/Preisgestaltung sowie dem fairem Umgang mit dem Handel beim Thema „Never Payer“. Und auch beim Vermarktungsdruck liegt Yourfone ganz vorne – wobei diese Einschätzung in erster Linie auf dem Urteil der teilnehmenden Fachhändler und weniger der Partnershop-Betreiber basiert.
Hintergrundinformationen zur Leserwahl: Über 700 Leser von Telecom Handel nahmen in diesem Jahr an der Umfrage zum besten Mobilfunkanbieter teil. Bewertet werden konnten dabei die drei Netzbetreiber sowie die Anbieter der Marken 1&1, Mobilcom-Debitel und Yourfone. Das Gesamtergebnis setzt sich aus den gewichteten Ergebnissen der einzelnen Disziplinen zusammen und umfasst sowohl die ­Bewertungen von Fachhändlern als auch von Partnershop-Betreibern. Zur Wahl standen bei der Umfrage auch die Festnetz-/Breitbandanbieter sowie Mobilfunk-Discount- und Ethnoanbieter. Die Ergebnisse hierzu werden in den kommenden Ausgaben von Telecom Handel veröffentlicht.



Das könnte Sie auch interessieren