Neue Smartphones 15.02.2016, 14:22 Uhr

LG bringt die X-Serie an den Start

LG versucht eine neue Smartphone-Strategie in der Mittelklasse und bringt mit dem X cam und dem X screen zwei Geräte, die bei der Hardware jeweils einen anderen Schwerpunkt setzen.
Bisher boten die Hersteller bei ihren Mittelklasse-Smartphones meist eine für den Preis möglichst umfangreiche Ausstattung an, um breite Zielgruppen anzusprechen. LG setzt nun auf eine neue Strategie - und bringt in der neuen X-Serie zwei Modelle, bei denen jeweils ein besonders aufwändiges Hardware-Feature aus der Oberklasse integriert wurde. Die restliche Ausstattung entspricht hingegen eher dem Durchschnitt. So sollen attraktive Preise möglich werden.
Das X cam setzt - wie der Name schon sagt - auf die Fotofunktionen. So gibt es zwei Kameras mit 13 und 5 Megapixeln auf der Rückseite sowie eine 8-Megapixel-Frontcam. Wie die beiden rückwärtigen Knipser zusammen arbeiten, ist noch nicht klar, bei anderen Geräten dient die zweite Kamera zur Erfassung zusätzlicher Informationen wie der Tiefenschärfe. Das Gehäuse ist gerade einmal 5,2 Millimeter schlank und wiegt nur 118 Gramm. Die Ausstattung umfasst ein 5,2-Zoll-Full-HD-Display und einen 1,14-GHz-Achtkern-Prozessor.
Im X screen dreht sich alles um das Display: So bietet das Gerät eine zweite permanente 1,8-Zoll-Anzeige über dem 4,9-Zoll-HD-Hauptscreen, wie sie bisher nur beim LG V10 zu finden war. Diese zeigt häufig genutzte Apps und andere Nachrichten. Weitere Features sind ein Quadcore-Prozessor mit 1,2 GHz sowie zwei Kameras mit 13 und 8 Megapixel Auflösung.
Die neuen X-Modelle nutzen beide Android 6.0 als Betriebssystem und sind LTE-fähig. Sie werden ab nächsten Montag auf dem Mobile World Congress gezeigt und sollen ab März in den Verkauf gelangen. Zu Terminen und Preisen für Deutschland machte LG noch keine Angaben.



Das könnte Sie auch interessieren