Überraschung 17.08.2009, 12:05 Uhr

O2 öffnet Mobilfunknetz für VoIP-Dienste

Als erster deutscher Mobilfunkanbieter öffnet Telefónica O2 Germany sein Netz uneingeschränkt für VoIP-Dienste wie beispielsweise Skype. Voraussetzung ist die Nutzung eines der aktuellen O2-Internet-Packs.
Überraschender Schritt von Telefónica o2 Germany: Wie das Unternehmen mitteilte, können ab sofort Internet-Telefonie-Dienste wie beispielsweise Skype uneingeschränkt über das Netz des Münchner Mobilfunk-Anbieters genutzt werden. Dies sei mit allen aktuellen O2-Internet-Packs möglich, betonte das Unternehmen.
Die O2-Kunden sollen das Datennetz ohne Einschränkungen erleben können, egal ob Surfen, E-Mailen, Instant Messaging oder eben auch Telefonieren, sagt dazu Lutz Schüler, Geschäftsführer Marketing & Sales Telefónica O2 Germany.
Der Hintergrund: Lange Zeit hatten die deutschen Mobilfunk-Netzbetreiber die Verwendung von VoIP-Diensten in ihren AGB gänzlich untersagt. Als Argument wurde immer wieder eine angebliche Überlastung der Netze ins Feld geführt, die bei der Nutzung von Internettelefonie auftreten könnte. Wahrscheinlich ist aber auch, dass die Unternehmen Einbrüche im Geschäft mit Sprachtelefonie befürchteten und daher auf das Verbot pochten. Nach heftiger Kritik seitens der Verbraucher führten Vodafone und T-Mobile dann vor kurzem spezielle Datenpakete ein, die die Nutzung von VoIP zumindest gegen Aufpreis möglich machten. Die uneingeschränkte Öffnung des eigenen Netzes, wie sie nun O2 angekündigt hat, ist hingegen bislang ein Novum.



Das könnte Sie auch interessieren