10.09.2013, 15:20 Uhr

TK-Handel kann jetzt auch den ADAC-Prepaid-Tarif vermarkten

Ab sofort können auch TK-Händler die Mobilfunkprodukte auf Prepaid-Basis vom ADAC vermarkten. Zunächst profitieren Aetka-Partner von der Ausweitung des Vertriebs.
Der größte deutsche Automobilclub vermarktet seine Prepaidprodukte nun auch über den TK-Fachhandel. Kooperationspartner für den Club ist dabei der Distributor Komsa, über diesen erhalten interessierte Händler neben den Karten auch PoS-Material.
Zunächst werden die Prepaid-Karten allerdings nur an rund 500 PoS von Aetka-Partnern zu haben sein. In Zukunft sind noch weitere Vertriebspartnerschaften geplant, so dass die Karten bis Jahresende flächendeckend in über 5.000 Verkaufsstellen vertrieben werden sollen.
„Für den Fachhandel ist die Sortimentserweiterung um die ADAC Prepaid-Produkte aufgrund der Markenbekanntheit und des positiven Images des ADAC besonders interessant und erfolgversprechend“, erläutert Frank Demmer, Geschäftsführer Getsmart GmbH, die als Fulfillment-Dienstleister hinter den Prepaidprodukten steht.



Das könnte Sie auch interessieren