Navigation 04.03.2009, 11:34 Uhr

Medion macht TomTom Konkurrenz

Das neue GoPal P4635 empfängt Verkehrsinfos via GSM
Nutzer eines Navis mit TMC kennen die Situation: Das Gerät warnt vor einem Stau, man fährt von der Autobahn herunter, nur um dann übers Radio erfahren zu müssen, dass sich der Stau schon vor einer halben Stunde aufgelöst hat. Medion bringt mit dem neuen GoPal 4635 nun ein Gerät auf den Markt, das Verkehrsinformationen nicht nur via TMC, sondern auch über ein integriertes GSM-Modul aus dem Internet bezieht und somit Staus wesentlich schneller melden soll. Die Verkehrsinformationen, die Navteq liefert, kommen aus 16 regionalen Datenzentren und von rund 5.000 Induktionsschleifen auf Autobahnen. Auch 4.000 Infrarot-Detektoren an Autobahnbrücken sowie Daten so genannter Floating Cars aus einer Flotte von mehr als 50.000 Fahrzeugen werden einbezogen. In Zukunft sollen auch Bewegungsdaten von Mobilfunkkunden Verwendung finden, so wie es TomTom mit HD Traffic anbietet. Zu den Features des GoPal 4635 gehören unter anderem ein 4,3-Zoll-Display, Sprachsteuerung, ein Fahrspurassistent, Text-to-Speech und ein Geschwindigkeitswarner. Das Navi soll Mitte 2009 für rund 350 Euro kommen. Der Verkehrsinfodienst via GSM ist für ein Jahr kostenlos.


Das könnte Sie auch interessieren