NASA-Kooperation 19.10.2020, 13:27 Uhr

Nokia baut ein 4G-Netz auf dem Mond

Der Netzwerkausrüster Nokia wurde von der US-Raumfahrtbehörde NASA für die Errichtung eines Mobilfunknetzes auf dem Mond als Partner ausgewählt und hat erste Planungen dazu enthüllt.
(Quelle: TuiPhotoEngineer/Shutterstock)
Ein Mobilfunknetz auf dem Mond - das klingt wie ein verspäteter Aprilscherz, wird aber vielleicht doch bald Realität. Denn die US-Raumfahrtbehörde NASA hat jetzt bekannt gegeben, dass sie für die Errichtung eines solchen Netzes mit dem Ausrüster Nokia kooperiert.
Die Forschungsabteilung des Konzerns, die Nokia Bell Labs, soll die Lösung entwickeln und bauen, mit der bis Ende 2022 ein erstes 4G-Netz per Raumfähre transportiert und dann mit einer speziellen widerstandsfähigen und stromsparenden Basisstation auf der Mondoberfläche errichtet werden kann.
Es dient zu Datenübermittlungen unter anderem von Kommando- und Kontrollfunktionen, der Fernsteuerung und Navigation der Erkundungsfahrzeuge sowie der Übermittlung hochauflösender Videos. Auch Astronauten können damit kommunizieren und Daten zur Raumfähre erhalten sowie senden.




Das könnte Sie auch interessieren