Kooperation mit AXA 09.09.2015, 10:05 Uhr

RWE: Schutz vor Wasserschäden mit smarter Haussteuerung

RWE Effizienz hat auf der IFA eine Kooperation mit AXA angekündigt. Ferner gibt es ein Device zu sehen, das Wasserschäden schnell meldet und weitere Überschwemmungen verhindern soll.
(Quelle: Robert Kneschke, Shutterstock)
Noch gibt es das smarte Gerät nicht zu kaufen, doch Anfang nächsten Jahres will RWE Effizienz seinen neuen Wassersensor fest in das Smart-Home-Angebot aufnehmen. Das auf der IFA präsentierte Device warnt den Nutzer eigenständig bei Rohrbruch und porösen Leitungen und schließt die Wasserzufuhr bei einem Vorfall automatisch. Damit sollen kostspielige Folgeschäden vermieden werden.
Außerdem plant RWE Effizienz eine enge Kooperation mit dem Versicherer AXA. So sollen die Wassermelder künftig nicht nur den Haus- oder Wohnungsbesitzer warnen, sondern auch gleichzeitig eine Meldung an die Versicherung schicken, diese setzt sich dann direkt mit dem Nutzer bezüglich eines Handwerker-Termins in Verbindung. 
„Projekte wie diese revolutionieren die Wohngebäudeversicherung. Denn gemeinsam mit unserem Partner RWE nutzen wir die digitale Vernetzung, um die Grenzen der Versicherbarkeit zu verschieben, unsere Kunden aktiv vor Schäden zu bewahren und im Fall des Falles schnell zu helfen", erklärt Alain Zweibrucker, Bereichsleiter Schaden und Unfall Privatkundengeschäft bei AXA.



Das könnte Sie auch interessieren