Google Streaming-Stick 19.03.2014, 13:37 Uhr

Chromecast nun auch in Deutschland erhältlich

Google Chromecast ist ein preiswerter HDMI-Stick, der jeden Fernseher zum Smart-TV macht und diesen mit mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets verbindet. Jetzt ist das Gerät auch in Deutschland verfügbar.
von Konstantin Pfliegl
Google brachte letztes Jahr mit Chromecast einen preiswerten Stick in den USA auf den Markt, der jeden Fernseher mit HDMI-Anschluss (High Definition Multimedia Interface) zum Smart-TV macht. So wird der Fernseher zum Zweitbildschirm für mobile Geräte und gibt Musik und Videos über das Netzwerk wieder. Der Stick läuft mit Googles Betriebssystem Android.
Heute ist nun der Verkaufsstart in Deutschland erfolgt. Der Stick soll rund 40 Euro kosten. Mittlerweile bietet Google den Chromecast-Stick auch im eigenen Google Play Store an. Dort kostet er 35 Euro und soll innerhalb von ein bis zwei Tagen versendet werden. 

Die Technik hinter Chromecast

Die Technik hinter dem Stick heißt Google Cast. Bei dem neuen Streaming-Verfahren werden Online-Videoinhalte und Musik via WLAN an den Chromecast-Stick weitergeleitet, der dann für die eigentliche Wiedergabe zuständig ist.
Es wird also nicht zwischen den vorhandenen Geräten kreuz und quer durchs Wohnzimmer gestreamt, vielmehr fungieren Smartphone und Tablet als eine Art Fernbedienung, die dem Stick lediglich sagt, was er abzuspielen hat. Zudem wird darüber die Wiedergabe mit Funktionen wie Play, Pause, Lautstärke gesteuert. Weil das Smartphone oder Tablet selbst nichts streamt, kann es für andere Aufgaben und Apps verwendet oder abgeschaltet werden.
Eine störende Einschränkung ist der Verzicht auf ein direktes Streamen. Man kann also kein selbst aufgenommenes oder zuvor heruntergeladenes Video vom Smartphone-Speicher zum Chromecast-Stick senden. Das geht nur über den Online-Umweg, indem man die Inhalte etwa zunächst auf Google Plus lädt und dann von dort aus streamt.
Generell unterstützt der Stick mobile Geräte mit Android ab Version 2.3 sowie Apple iPhones und iPads mit iOS ab Version 6.0. Die Wiedergabe funktioniert mit Apps wie Youtube, Google Play TV und Red Bull TV. Als Quelle lassen sich zudem Windows- und Mac-Rechner mit installiertem Chrome-Browser nutzen.



Das könnte Sie auch interessieren